Traditionelle Rezepte

Die 10 besten Hotelrestaurants in Europa (Diashow)

Die 10 besten Hotelrestaurants in Europa (Diashow)

Die 10 besten Hotelrestaurants in Europa

The Daily Meal greift auf seine Liste der 101 besten Hotelrestaurants weltweit auf, um die besten kulinarischen Erlebnisse in Hotelrestaurants in ganz Europa zusammenzustellen.

#10 Der Speisesaal der Domaine de la Baume (Tourtour, Frankreich)

Das Abendessen im Speisesaal von Küchenchef François Martin ist ein echtes Erlebnis. Es ist eine Drei-Gänge-Affäre der provenzalischen Küche zum Festpreismenü. Ein beispielhaftes Abendmenü umfasst gekühlte Erbsensuppe mit Minze und Ziegenkäse-Crisotto, Dinkelrisotto und Taube mit in Knoblauchöl sautierten Babyartischocken mit getrockneten Tomaten. Chefkonditorin Élodie Martin betont in vielen seiner Desserts die süßen Früchte Südfrankreichs, die aus lokalen Obstplantagen stammen, und fügt gleichzeitig kreatives Flair hinzu.

#9 Acquerello Restaurant im St. Regis Venedig San Clemente Palace (Venedig)

Unter der Leitung des Küchenchefs Roberto Dal Seno bietet Acquerello eine Speisekarte mit Zutaten aus der Region, die mit Zutaten von der Adriaküste kombiniert werden und dabei Einflüsse aus dem gesamten Mittelmeerraum aufgreifen. Zu den Vorspeisen gehören gefüllte Calamari im Glas und „Venetian Hinterland“, bestehend aus Rindercarpaccio mit Rucolasalat, Parmigiano-Flocken, Sellerieherzen und Bio-Salz. Als Hauptgerichte gibt es hausgemachte und handwerkliche Pasta sowie Fischgerichte wie Kabeljau oder Wild Wolfsbarsch und Fleischgerichte wie Kalb oder Ente.

#8 Genuss im Westin Grand (Berlin)

"Füttere den Körper, nähre die Seele" ist das Motto von Genießen. Die Gäste können sich einen Tisch im Speisesaal, auf der Terrasse (im Sommer) mit Blick auf die Friedrichstraße oder am Fuße der Lobbytreppe aussuchen. In jedem von ihnen werden sie die saisonale Speisekarte von Küchenchef Peter Hampl mit "internationaler Küche mit französischen und asiatischen Einflüssen" genießen - wie gebratene Dover-Seezunge mit Spinatblättern, geschmolzener Butter und Grenaille-Kartoffeln; Creme der gelben Rübensuppe; und sogar ein klassisches Club-Sandwich mit gegrillter Hähnchenbrust, knusprigem Speck und Kartoffelchips, serviert mit einem würzigen Dip.

#7 La Pergola bei Rome Cavalieri (Rom)

La Pergola, das einzige Michelin-Drei-Sterne-Restaurant in Rom, ist eine Fundgrube für die Sinne und bietet einen Panoramablick auf die Ewige Stadt aus einer Umgebung mit mediterranen Antiquitäten, zusammen mit einem seltenen Aubusson-Wandteppich, Sèvres-Porzellan, einem Bronzekandelaber aus dem 18. und eine Kollektion mundgeblasenen Glases von Emile Gallé. La Pergola verfügt über einen Weinkeller mit mehr als 60.000 Flaschen, eine Wasserkarte mit 29 verschiedenen Wassersorten, eine Zigarrenlounge und eine von Kerzen beleuchtete Terrasse. Und dann ist da noch die Küche des in Deutschland geborenen Küchenchefs Heinz Beck: Fagottelli La Pergola, die Spaghetti Carbonara des Restaurants, sind kleine Teigtaschen, gefüllt mit Käse und Schinken, bestäubt mit frischem schwarzem Pfeffer. Andere bemerkenswerte Kreationen sind John Dory in einer Petersilienkruste mit Olivenöl, Knoblauch und Chilischote; Lammfilet mit Minzsauce und Pecorino-Blätterteig; und in Pfeffer mariniertes Kalbsfilet auf Auberginenpüree mit Kalbsreduktion.

#6 El Motel Restaurant im Hotel Empordà (Figueres, Spanien)

El Motel, unter der Leitung von Chefkoch und Inhaber Jaume Subirós, setzt die Fußstapfen von Josep Mercader fort, der das Hotel 1961 gründete – und die zeitgenössische katalanische Küche der Platz seit mehr als 50 Jahren. Ein Degustationsmenü, ein Marktmenü und -la-carte-Gerichte stehen zur Verfügung, mit Gerichten wie Kabeljau vom Grill mit Mangold und Knoblauchmousseline und Schweinetraben mit Pinienkernen, serviert auf katalanische Art. Stammgäste fragen immer nach einem Hors d'oeuvre aus frittierten Sardellenstacheln. Es gibt eine kleine, hervorragende Liste spanischer Weine, darunter eine Reihe lokaler Jahrgänge.

#5 Le Manoir aux Quat'Saisons Restaurant im Le Manoir aux Quat'Saisons (Great Milton, Großbritannien)

Das Le Manoir aux Quat'Saisons in Oxfordshire hat seinen Zwei-Michelin-Sterne-Status seit drei Jahrzehnten unter der Leitung des gefeierten Küchenchefs Raymond Blanc bewahrt. Das Restaurant bietet eine Mischung aus klassischer britischer und französischer Küche und serviert beispielsweise sowohl ein englisches Frühstück als auch ein französisches Frühstücksbuffet. Die Gäste können aus einer Reihe von Gourmet-Menüs mit fünf bis sieben Gängen wählen, darunter das Notre Menu d'automne, ein kulinarisches Fünf-Gänge-Erlebnis, das Gerichte wie würzige Blumenkohlsuppe mit gebratener Jakobsmuschel sowie Cornish Makrele mit komprimierten Äpfeln, Soja, Honig, Ingwer und Limette. Ebenfalls erhältlich sind zwei Sieben-Gänge-Menüs für das ultimative kulinarische Erlebnis im Le Manoir. Chefkoch Blanc bietet nicht nur Gourmet-Erlebnisse, sondern betreibt auch eine Kochschule im Le Manoir, in der die Schüler Kurse in handwerklicher Brotherstellung, Fisch und Schalentieren, Patisserie und Schokolade belegen können.

#4 Il Palagio im Four Seasons Hotel Firenze (Florenz)

Dieses preisgekrönte Restaurant wird von Einheimischen und Touristen gleichermaßen geliebt. Küchenchef Vito Mollica, der 2011 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet und von Italiens renommiertesten Restaurantführern zum Koch des Jahres gekürt wurde, bietet eine Speisekarte, die traditionelle regionale Gerichte mit zeitgenössischem Flair in den Mittelpunkt stellt. Mollica verarbeitet in seinen Gerichten die frischesten Zutaten von handwerklichen Produzenten. Ein Degustationsmenü mit erlesenen Weinpaarungen ist ebenfalls erhältlich. Eine große Auswahl an -la-carte-Produkten ist auch zum Frühstück, Mittag- und Abendessen erhältlich. Ebenso großartig ist die Schönheit von Il Palagio; Gäste können drinnen unter den original hohen Gewölbedecken des Gebäudes oder im Freien in den Hotelgärten speisen.

#3 Le Louis XV im Hôtel de Paris (Monte Carlo)

Als Alain Ducasse eröffnete Le Louis XV, Fürst Rainier III. von Monaco stellte ihn vor eine Herausforderung: das Restaurant zum ersten im Fürstentum mit drei Michelin-Sternen zu machen, und das innerhalb von vier Jahren. Ducasse gelang nach nur drei. Hier kann man zwischen zwei Abendmenüs wählen: "Les Jardins de Provence" oder "Pour les Gourmets". Einige bemerkenswerte Gerichte sind mediterraner Wolfsbarsch mit Oliven und Minestrone-Brühe; im Kamin gegrilltes Milchlamm mit gefülltem Gemüse; und hausgemachte Pasta aus der Toskana mit dreifach gekochten Tomaten, gemahlenem schwarzen Trüffel und Basilikum.

#2 Abendessen von Heston Blumenthal (London)

Nachdem er Großbritannien im The Fat Duck einige der wissenschaftlich fortschrittlichsten Kochkünste der Welt gegeben hatte, begab sich Heston Blumenthal als nächstes auf die Suche, um ihnen einige der historischsten zu bieten. Die Einbildung von Abendessen von Heston Blumenthal ist es, Rezepte aus der überraschend reichen kulinarischen Vergangenheit seines Landes zu reproduzieren. Das älteste Beispiel auf der aktuellen Speisekarte ist Rice & Flesh (Reis mit Safran, Rotwein und Kalbsschwanz, um 1390). Das bekannteste Gericht ist Meat Fruit (um 1500), ein mit Mandarine überzogenes Hühnerleberparfait. Gewürztaube mit Ale und Artischocken (um 1780); gebratener Heilbutt mit Blattzichorie und Herzmuschelketchup (um 1830); und eine Apfel-Rosen-Fenchel-Torte mit Vanilleeis (um 1660) gehören zu den weiteren Angeboten. Das Schöne an all diesem Essen ist, dass es sehr lecker ist und überhaupt nicht "historisch" wirkt; Es ist ein Beweis für die Langlebigkeit guter Küche. Und ja, um die unvermeidliche Frage zu beantworten, ist es auch zum Mittagessen geöffnet.

#1 Gourmet im Le Bristol (Paris)

Im Drei-Michelin-Sternchen Genießer, Chefkoch Eric Fréchon wird seinem Ruf als einer der besten Köche der Stadt gerecht mit Gerichten wie großen Langusten und Kaviar, kalt serviert, mit frischem Sellerie und japanischer Zitrone; in der Schale gebratener blauer Hummer mit gegrillten Kastanien, sautiertem Knollensellerie und Saft von gepressten Köpfen; und milchgefütterter Lammrücken, gebratene Norikruste, serviert mit frischen Kräutergnocchi und Kohl Püree. Im Winter befindet sich das Restaurant in einem umgebauten Speisesaal, der von dekadenten goldenen Kronleuchtern beleuchtet wird. Bei wärmerem Wetter verlagert sich die Aktion in einen Salon mit Fenstern mit Blick auf den französischen Garten des Hotels.