Traditionelle Rezepte

Trailer: „Chef’s Table“, eine Netflix-Originalserie des Regisseurs von „Jiro Dreams of Sushi“

Trailer: „Chef’s Table“, eine Netflix-Originalserie des Regisseurs von „Jiro Dreams of Sushi“


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

"Was ich nicht verstanden habe, als ich nur die Schönheit betrachtete, ist, wie quälend sie ist."

Am 26. April Chef's Table von David Gelb, dem Filmemacher dahinter Jiro Dreams of SushiEr wird auf Netflix als Original-Dokumentarserie uraufgeführt.

In der Serie werden sechs der renommiertesten und ambitioniertesten internationalen Köche der Welt auftreten: Massimo Bottura von der Osteria Francescana (Italien), Dan Barber von Blue Hill at Stone Barns (New York), Ben Shewry vom Attica Restaurant (Melbourne), Francis Mallmann von El Restaurante Patagonia Sur (Buenos Aires), Niki Nakayama vom N/Naka Restaurant (Los Angeles) und Magnus Nilsson von Fäviken (Schweden).

Jede Episode konzentriert sich auf einen einzelnen Koch und sein unermüdliches Streben nach seinem idealen Restaurant, sei es die höchste Michelin-Sterne-Bewertung, die nachhaltigsten und humansten Beschaffungspraktiken oder die innovativste Interpretation von Essen als Kunstwerk.

„Was ich nicht verstand, als ich mir die Schönheit nur ansah, ist, wie quälend sie ist“, stimmt Dan Barber an einer Stelle an, seine Stimme ist schwer von der Weisheit der Erfahrung.

Staffel 1 von Chef's Table Premiere exklusiv auf Netflix am 26. April.

Sehen Sie sich den Trailer unten an:


Jede Episode der Serie konzentriert sich auf einen bestimmten Koch und erforscht seine persönlichen Philosophien und Herangehensweisen an das Kochen. [2] Schöpfer David Gelb betrachtet es als Fortsetzung seines Dokumentarfilms Jiro Dreams of Sushi. Beide Dokumentarfilme verwenden Kinematographie und Produktionstechniken, die auf traditionellem Filmschaffen basieren, anstatt auf Reality-TV. [3]

JahreszeitFolgenUrsprünglich veröffentlicht
Band 1626. April 2015 ( 2015-04-26 )
Band 2627. Mai 2016 ( 2016-05-27 )
Band 3617. Februar 2017 ( 2017-02-17 )
Band 4413. April 2018 ( 2018-04-13 )
Band 5428. September 2018 ( 2018-09-28 )
Band 6422. Februar 2019 ( 22.02.2019 )

Band 1 (2015) Bearbeiten

Band 2 (2016) [4] Bearbeiten

Band 3 (2017) [4] Bearbeiten

Band 4: Gebäck (2018) Bearbeiten

Band 5 (2018) Bearbeiten

Band 6 (2019) [5] Bearbeiten

Chef's Table: Frankreich
GenreDokumentarfilm
Erstellt vonDavid Gelb
Unter der Regie vonClay Jeter, Brian McGinn, Andrew Fried, Abigail Fuller
Präsentiert vonBoardwalk Pictures, Supper Club
ThemenmusikkomponistVivaldi - Winter, Die vier Jahreszeiten (Konzert Nr. 4 f-Moll op. 8, RV 297) - Neu komponiert von Max Richter
UrspracheFranzösisch
Anzahl Jahreszeiten1
Anzahl der Folgen4
Produktion
Ausführende ProduzentenAndrew Fried, David Gelb, Brian McGinn, Lisa Nishimura, Matt Weaver
HerstellerDane Lillegard, Brian McGinn, Andrew Fried
Laufzeit50 Minuten
ProduktionsfirmenNetflix, Boardwalk Pictures, Supper Club
VerteilerNetflix
Veröffentlichung
Ursprüngliches NetzwerkNetflix
BildformatDigital (HDTV)
Zuerst gezeigt inWeltweit
Originalveröffentlichung2. September 2016 ( 2016-09-02 )
Externe Links
Netflix

Ein Spin-off mit dem Titel Chef's Table: Frankreich wurde im September 2016 veröffentlicht.

Band 1 (2016) Bearbeiten

Chef's Table: BBQ
GenreDokumentarfilm
Erstellt vonDavid Gelb
Präsentiert vonBoardwalk Pictures, Supper Club
ThemenmusikkomponistVivaldi - Winter, Die vier Jahreszeiten (Konzert Nr. 4 f-Moll op. 8, RV 297) - Neu komponiert von Max Richter
UrspracheVereinigte Staaten
Anzahl Jahreszeiten1
Anzahl der Folgen4
Produktion
Ausführende ProduzentenDavid Gelb, Brian McGinn, Andrew Fried
ProduzentTBA
Laufzeit45-50 Minuten
ProduktionsfirmenNetflix, Boardwalk Pictures, Supper Club
VerteilerNetflix
Veröffentlichung
Ursprüngliches NetzwerkNetflix
BildformatDigital (HDTV)
Zuerst gezeigt inWeltweit
Originalveröffentlichung2. September 2020 ( 2020-09-02 )
Externe Links
Netflix

Ein zweites Spin-off mit dem Titel Chef's Table: BBQ uraufgeführt am 2. September 2020. [6]

Band 1 (2020) Bearbeiten

Die Serie wurde seit ihrer Ausstrahlung im Jahr 2015 gut aufgenommen und für ihre Kamera, Filmmusik und Produktion gelobt. [2] [7]

Chef's Table wurde mehrfach parodiert. Götter des Essens, das persifliert Chef's Table und Gastronomie, wurde vom Comedy-YouTube-Kanal CollegeHumor produziert. Die IFC-Serie Portlandia parodierte die Serie in einer Episode über einen Flughafen-Sushi-Koch. [9]


Netflix zur Premiere von David Gelb’s Dokuserie ‘Chef’s Table’ im Jahr 2015

Netflix erweitert seine ursprüngliche Dokumentarfilm-Initiative mit der Original-Doku-Serie David Gelb’s Tisch des Chefkochs. Die sechsteilige Serie aus dem Jiro Dreams Of Sushi Regisseur wird die Zuschauer in das Leben und die Küchen von sechs der renommiertesten internationalen Köche der Welt führen. Die Premiere soll 2015 in allen Gebieten erfolgen, in denen Netflix verfügbar ist.

Lisa Nishimura, Vice President, Original Documentary and Comedy bei Netflix, sagte heute auf der Toronto International Film Festival Doc Conference: &bdquo&lsquoWir wollen weiterhin die Besten im Sachbuch-Storytelling unterstützen. Während einige Geschichten am besten als Spielfilm erzählt werden, profitieren andere wie &lsquoChef&rsquos Table&rsquo stark davon, ihre Geschichte in mehreren Episoden kommunizieren zu können. Wir haben das Glück, die Flexibilität zu haben, die Geschichte mit dem besten Format abzugleichen.

Zu den Köchen zählen Ben Shewry (Attica Restaurant in Melbourne, Australien), Magnus Nilsson (Fäviken in Järpen, Schweden), Francis Mallmann (El Restaurante Patagonia Sur in Buenos Aires, Argentinien), Niki Nakayama (N/Naka Restaurant in Los Angeles, CA , USA), Dan Barber (Blue Hill Restaurant in Stone Barns und in New York City, USA) und Massimo Bottura (Osteria Francescana in Modena, Italien).

Tisch des Chefkochs wird von David Gelb, Matt Weaver, Andrew Fried von Boardwalk Pictures und Brian McGinn als ausführender Produzent produziert. Regie führen David Gelb, Andrew Fried, Brian McGinn und Clay Jeter.


Interview mit David Gelb: Chef's Table Director macht aus Food-Pornos Kunst

David Gelb soll das Tribeca Film Festival besuchen, spielt aber wie so oft auf der Suche nach gutem Essen. "Ich kann jederzeit einen Film sehen", sagt er. Ein besonderes Essen hingegen ist heilig – ob in den Wäldern Skandinaviens, auf den kolonialen Plätzen von Kalkutta oder in seiner Heimat New York. Wir sind auf der Lower East Side und sitzen an einem puderblauen Picknicktisch im Hintergarten von Ivan Ramen, einem der heißesten Ramen-Lokale der Stadt. Es ist Mittagszeit, aber der Garten ist fast leer – es ist ein warmer Frühlingstag, ein Wetter, das die Leute eher auf die Suche nach Eiscreme schickt als nach dampfenden Schüsseln mit Nudeln.

Das Personal erkennt Gelb sofort, macht fürsorglichen Smalltalk und schickt uns Häppchen aufs Haus. Das überrascht: Gelb, 32, ist ein angesehener Filmemacher, aber kaum eine Berühmtheit. Wenn überhaupt, sieht er mit seiner Sonnenbrille am Ausschnitt seines blauen Polos aus wie ein Typ, mit dem man vielleicht aufs College gegangen ist und den man dann vergessen hat.

VERBINDUNG: Michael Pollan mag deine Paleo-Diät nicht

"Wir haben letzten Monat hier gedreht", erklärt er. „Sie kennen mich wahrscheinlich besser, als sie es sich wünschen. Ich habe eine Woche damit verbracht, mich in ihrem Geschäft zurechtzufinden – ‚Kann ich deine Musik ausschalten? Kann ich noch mehr Licht anmachen?' " Ivan Orkin, der Besitzer des Restaurants, wuchs auf Long Island auf, zog nach Tokio und wurde der erste Ausländer, der sich in Japans Halsabschneider-Ramen-Szene einen Namen machte. Mit anderen Worten, er ist ein perfektes Motiv für Chef's Table, Gelbs Netflix-Show, die teils Food-Pornos, teils High Art und teils lebendige Wirbelwind-Tour durch die exklusivsten Küchen der Welt ist.

Die Show, eine der am höchsten gelobten Originalserien von Netflix, hat eine neue Staffel, die am 27. Mai verfügbar ist. " Brian McGinn, ein Regisseur und ausführender Produzent, erzählte mir. Gelb entschied sich stattdessen für einen visuell reichhaltigen biografischen Stil, der in der aktuellen Flut von Food-Programmen wie nichts aussieht und sich auch so anfühlt. "Er stellt keine klischeehaften Fragen. Seine Interviews dauern vier oder fünf Tage und er geht den Dingen wirklich auf den Grund", sagt Gaggan Anand, der Chefkoch des hochgelobten indischen Restaurants Gaggan in Bangkok, der wird in Staffel zwei profiliert. "Er hat eine Superkraft, bei der er Menschen dazu bringt, die Wahrheit über sich selbst zu sagen."

Im Ramen-Laden ist Gelb etwas bescheidener. Er bestellt ein Rot-Reis-Ale, Schweinefleischbällchen und eine "glühend heiße kalte Nudel", die in den wärmeren Monaten beliebt ist, und sagt: "Ich bin kein Food-Experte. Ich erzähle gerne Geschichten über Köche."

Das bewies Gelb 2012 mit Jiro Dreams of Sushi, ein Dokumentarfilm in Spielfilmlänge über Jiro Ono, der von vielen als der größte Sushi-Koch der Welt angesehen wird. Der Film ließ das Massieren eines toten Oktopus wie eine bewusstseinsverändernde asketische Praxis erscheinen, aber es wurde durch das menschliche Drama vor Selbsternst bewahrt: Jiros strenger Blick weicht einem zerknirschten Lächeln, als er ein Stück Tamago probiert, die unterdrückte Geschwisterrivalität zwischen Jiros zwei Söhne.

Jiro war ein Hit auf Netflix, so dass Gelb im Jahr 2014, als das Unternehmen ehrgeizigere, originellere Inhalte in Auftrag gab, vorstellte Chef's Table. Die erste Staffel, die letztes Jahr Premiere hatte, bestand aus sechs Episoden, in denen jeweils ein renommierter Koch im Mittelpunkt stand: Francis Mallmann in Buenos Aires und Patagonia Massimo Bottura in Modena, Italien, Niki Nakayama in Los Angeles. Die zweite Staffel stellt sechs weitere Köche vor, darunter Ana Ros in den slowenischen Alpen und Alex Atala auf einer Reise in die Tiefen des Amazonas. Staffel drei und vier sind in Produktion. "Als er mir eine E-Mail schickte, sagte ich nicht nur: 'Ja, ich mache das', sondern ich sagte: 'Ich warte seit drei Jahren auf deine E-Mail'", sagt Gaggan, der mit Gelb in Bangkok und seinen gereist ist gebürtige Kalkutta. "Ich denke, jeder Koch der Welt wartet auf diese Einladung."

VERBINDUNG: Die 13 besten Abenteuerfilme, die jetzt auf Netflix gestreamt werden

Einige Episoden haben den Schwung und das Ausmaß eines Melodrams, mit narrativen Einsätzen, die fast zusammengebraut wirken können. Grant Achatz – bekannt für seine bizarren Experimente mit Molekulargastronomie (Erdbeeren, die wie Tomaten rekonstituiert wurden, Tomaten, die wie Erdbeeren rekonstituiert wurden, ein mit Muskatnussduft gefülltes Kissen) – erkrankt an Zungenkrebs und verliert auf dem Höhepunkt seiner Karriere seinen Geschmackssinn. Ivan Orkin, der amerikanische Ramen-Meister, wird in der vierten Staffel erscheinen. Sie drehten eine Woche in New York und eine Woche in Tokio. "Ivan ist von allem japanischen Essen besessen", sagt Gelb. "Wir sind in Tokio essen gegangen und er bestellt dieses Ding namens Shirako, das ist im Grunde Kabeljau-Sperma. Heraus kommt diese große Schüssel, und es sind nur drei große weiße Samensäcke, leicht angebraten. Eine Schüssel für jeden von uns. Ich sagte: 'Das ist eine Menge Sperma, Alter.' Und Ivan sagt, während er es isst: 'So ist es, einem Fisch einen Blowjob zu geben.' "

Gelb wurde in New York City als Sohn einer illustren Familie geboren. Sein Großvater Arthur Gelb begann bei . zu arbeiten Die New York Times als Copyboy wurde er schließlich Chefredakteur der Zeitung. Peter Gelb, sein Vater, ist der Generaldirektor der Metropolitan Opera, der führenden Opernkompanie des Landes. "Daves Vater hatte immer großartige Künstler und Musiker in der Nähe, daher fühlt sich Dave mit Leuten an der Spitze ihres Spiels wohl", sagt McGinn. "Die Köche in unserer Show sind großartige Künstler, daher weiß Dave, wie man sich mit ihnen verbindet, sie beruhigt und ihre Persönlichkeit vor der Kamera zum Vorschein bringt."

Gelb hatte die Idee für Chef's Table als Bachelor-Student Film an der University of Southern California. "Ich habe eine Bong geraucht und zugesehen Planet Erde“, sagt Gelb und bezieht sich auf die langjährige BBC-Dokumentarserie, die von Vogelbeobachtern und Kiffern gleichermaßen geliebt wird und versucht, die Gesamtheit der natürlichen Welt zu erklären. „Es hat mich einfach getroffen: 'Planet Erde, aber für die Nahrungsmittelwelt. Wie hat das noch keiner gemacht?' "

Zwischen Arbeits- und Freizeitreisen lebt Gelb mit seiner Verlobten, einer Filmagentin, in L.A.. Er arbeitet auch an Spielfilmen und führte kürzlich bei einem Science-Fiction-Horrorfilm namens . Regie Der Lazarus-Effekt. Aber das Objekt seiner Hingabe ist Chef's Table. "Ich würde diese Show am liebsten für immer machen", sagt er nach einem Schluck Nudeln.

"Machst du dir Sorgen, dass dir das Material ausgeht?" Ich frage ihn.

Er antwortet schnell und einfach: "Nein."

"Aber Planet Erde hat einen ganzen Planeten, mit dem man arbeiten kann", sage ich. "Wie viele Weltklasse-Köche kann es geben?"

„Wir haben grobe Story-Entwürfe für wahrscheinlich 40 verschiedene Köche erstellt, die noch nicht ausgestrahlt wurden“, sagt Gelb. „Und ich bekomme ständig Empfehlungen von Köchen mit coolen Geschichten, die in verschiedenen Teilen der Welt ganz unterschiedliche Dinge tun, wie diese 60-jährige buddhistische Köchin in Südkorea, die in einem Kloster kocht, alles aus allem, was sie findet in ihrem Garten."

"Es ist eine Show über Menschen", fügt Gelb hinzu, "und interessante Leute gehen einem nie aus."

Abonniere YouTube, um Zugang zu exklusiven Ausrüstungsvideos, Promi-Interviews und mehr zu erhalten!


„Chef’s Table“-Schöpfer David Gelb über seine Emmy-Nominierung und die „Portlandia“-Parodie: „Fred Armisen ist besessen von unserer Show“

Chef&rsquos Tisch hat sich seit seinem Debüt im Jahr 2015 zu einem der berühmtesten Fernsehprogramme zum Thema Essen entwickelt, aber es gab eine Zeit, in der die Netflix-Serie mit einem harten Kampf konfrontiert wurde.

&bdquoNiemand wollte einen Pitch über eine Food-Show ohne einen daran angeschlossenen Promi-Moderator hören, außer Netflix&rdquo-Erfinder und ausführender Produzent David Gelb. &bdquoIch bin sehr glücklich, dass sie die Vision hatten, mich hereinkommen zu lassen und die Show mit ihnen zu machen, was in der Gastronomie ohne Gastgeber und ohne kulinarische Anleitung wirklich einzigartig ist.&ldquo

Jetzt in der sechsten Staffel, Chef&rsquos Tisch ist auch in diesem Jahr wieder Emmy-nominiert für herausragende Dokumentar- oder Sachbuchserien. Im Laufe ihrer Geschichte hat sich die Show in jeder Episode auf einen einzigen Koch konzentriert.

Verwandte Geschichte

Phil Rosenthal bespricht seine Reise um die Welt mit 'Somebody Feed Phil' & was Sie von zukünftigen Saisons erwarten können

&bdquoEs geht um eine biografische, emotionale Reise durch ein kreatives Leben&rdquo Gelb. &ldquoDer Fokus [liegt] auf der Geschichte, auf leidenschaftlichen Charakteren, auf Emotionen und darauf, warum Köche kochen, nicht wie sie kochen.&ldquo

In den letzten Saisons wurde die Liste der profilierten Köche erweitert, um einige mit günstigeren Restaurants wie Cristina Martinez, Eigentümerin von South Philly Barbacoa, aufzunehmen.

&bdquoSie ist eine Immigrantin ohne Papiere, aber sie bringt einen unglaublichen Wert und eine unglaubliche Kultur mit&rdquo Gelb. &bdquoWir wollten wirklich einen Film über ihr wunderschönes Barbacoa machen, das sie in Philadelphia kocht, aber auch eine Geschichte über einen Kampf erzählen und von einem Ort kommen, um sich selbst ein besseres Leben zu ermöglichen, was ein wirklich wichtiges Thema ist, richtig Jetzt, da wir uns in einer Situation befinden, in der Einwanderer vom höchsten Amt des Landes dämonisiert werden.&rdquo

Die erste Episode von Staffel 6 konzentrierte sich auf Mashama Bailey, Köchin und Besitzerin eines Restaurants in einem historischen Gebäude in Savannah, Georgia.

&bdquo[Es&rsquos] in einer ehemaligen Greyhound-Busstation und sie hat einfach den Raum verändert und einem größeren Zweck zugeführt&ldquo, beobachtet Gelb. &bdquoIhr Essen ist wunderschön. Sie&hellipkreiert aktualisierte Versionen ihrer eigenen Lieblingsgerichte aus ihrer Kindheit, alles von Garnelen und Grütze bis hin zu &lsquothrills&rsquo, das sind diese Art von Eis am Stiel, die die Leute zu Hause in ihren eigenen Gefrierschränken herstellen.&rdquo

Chef&rsquos Tisch ist bekannt für seine üppigen Produktionswerte, mit Kameraführung und brutzelndem Ton, der das Essen fast durch den Bildschirm springen lässt.

&ldquoOn Tisch des Chefkochs Wir gehen einfach mit den großen Kanonen rein & hellip Ich fotografiere immer mit den hochwertigsten Kameras und Objektiven, die es gibt&rdquo, sagt der ausführende Produzent zu Deadline. &bdquoWir versuchen, alle Werkzeuge des Kinos zu verwenden, von Ton, Musik, Kinematographie, all diesen Dingen, um das Publikum so in die Figur zu ziehen, wie es jeder Film tun würde.&ldquo

Chef&rsquos Tisch keineswegs als Gelbs erster Ausflug in den kulinarischen Dokumentarfilm zu qualifizieren. Er führte Regie bei dem preisgekrönten Film von 2011 Jiro Dreams of Sushi über einen achtzigjährigen Meisterkoch in Japan.

&ldquoOn Jiro Dreams of Sushi die Crew bestand aus insgesamt fünf Leuten und dazu gehört auch die Postproduktion,&rdquo sagt Gelb, im Gegensatz zum deutlich größeren Team seiner Netflix-Serie. &bdquoTisch des Chefkochs ist eine viel größere Organisation und so konnte ich mit großartigen Partnern zusammenarbeiten, lernen, besser zusammenzuarbeiten und mit einer größeren Crew zu arbeiten. Und die Köche so zu beobachten, hat unsere Arbeit beeinflusst und uns besser gemacht.&rdquo

Die Popularität von Chef&rsquos Tisch führte zu einer Spin-off-Serie, Chef&rsquos Tisch: Frankreich. Und Gelb steckt hinter der neuen Netflix-Serie Straßenessen.

&ldquoEs&rsquo ist eine Art Fortsetzung von Tisch des Chefkochs,&rdquo Gelb kommentiert, &bdquoaber mehr auf das Streetfood, das Stadtleben und die Kulturen verschiedener Städte in Südostasien zu schauen.&rdquo

Ein weiterer Hinweis auf Gelbs Erfolg – ​​seine Arbeit wurde mehr als einmal parodiert.

&ldquoWir wurden parodiert Portlandia. Fred Armisen ist besessen von Chef&rsquos Tisch, schätze ich,&rdquo Gelb sagte letzte Woche einem Dokumentarfilm-Forum in Los Angeles. &bdquoEr hat eine Flughafen-Sushi-Skizze in unserem Stil gemacht, mit dem widerlichsten Sushi aller Zeiten. Und dann in der Sendung Dokumentarfilm jetzt!, Anstatt von Jiro Dreams of Sushi, Sie taten Juan mag Hühnchen und Reis.&rdquo

Gelb führt sein Interesse an allen kulinarischen Dingen auf seine Mutter und seinen Vater zurück.

&bdquoIch esse sehr gerne und das verdanke ich meinen Eltern&ldquo, sagt er. &bdquoSie sind beide Köche. Meine Mutter ist eine Rezeptköchin, die Rezepte für Kochbücher schreibt. Sie hat die technischen Rezepte für beide Bücher von Francis Mallmann gemacht.&rdquo

Sein Vater Peter Gelb beschäftigt sich seit langem mit Kunst und klassischer Musik und leitet derzeit die Metropolitan Opera in New York.

&bdquoAls mein Vater die Welt bereiste, als ich jung war, nahm er mich mit auf diese Geschäftsreisen und nahm mich mit in tolle Restaurants, zusammen mit den Opernstars&ldquo, erinnert er sich. &ldquoI&rsquove hat es einfach immer geliebt, sich an einen Tisch zu setzen und gut zu essen, und so kann ich diese Perspektive mit jedem teilen, der unsere Arbeit beobachtet. Das geht weiter in Tisch des Chefkochs.&rdquo

Anerkennung der Fernsehakademie für Chef&rsquos Tisch ist für Gelb besonders bedeutsam, auch weil sein Vater mehrere Emmys gewonnen hat.

&bdquoEs war schon immer etwas, zu dem ich bei meinem Vater wegen seines Trophäenkoffers aufgeschaut habe&rdquo, räumt er ein. &ldquoEs ist ein unglaubliches Gefühl der Bestätigung, nominiert zu werden [für Chef&rsquos Tisch]. Es motiviert uns, einfach weiterzumachen und die Serie weiter voranzutreiben, den Umfang dessen, was wir tun, zu erweitern und wirklich schöne Geschichten zu finden, und wir werden es weiterhin tun.&rdquo


Wie sieht die Zukunft von ‘Chef’s Table’ auf Netflix aus?

Vor über fünf Jahren gab es eine super stylische Food-Dokuserie namens Tisch des Chefkochs Premiere auf Netflix und wurde ein Stealth-Mega-Hit. Inspiriert von dem äußerst erfolgreichen Film des Schöpfers David Gelb, Jiro Dreams of Sushi, jede Folge von Tisch des Chefkochs konzentrierte sich auf Leben und Werk eines international renommierten Kochs und positionierte sie als Helden und ihre Gerichte als Kunstwerke.

Tisch des Chefkochs war zufällig auch die allererste Originaldokumentation von Netflix. Während die Show eine Lawine ähnlicher künstlerischer Serien, nahrungsmittelzentrierter Programme und ab heute ein weiteres Spin-off eingeleitet hat – Tisch des Chefkochs: BBQ – was kommt als nächstes für die Tisch des Chefkochs Franchise selbst? 2020 ist nicht nur das fünfjährige Jubiläum der Messe, sondern ein Krisenmoment für die Lebensmittelindustrie. Da COVID-19 Restaurants und kulinarische Einrichtungen wie geschlossen hat Guten Appetit vor einer moralischen Abrechnung stehen, was will man mehr? Tisch des Chefkochs über Essen zu sagen haben, und was bedeutet? Tisch des Chefkochs: BBQ erzählt uns etwas über die eigenen Ambitionen der Franchise?

Wann Tisch des Chefkochs 2015 uraufgeführt, reitet es auf einer Welle der Feinschmeckerkultur. Es war eine Zeit, in der Köche wie Rockstar-Könige behandelt wurden. Es gab noch keine Abrechnungen mit allgegenwärtigem Sexismus, Rassismus, Klassismus und Missbrauch innerhalb der Branche. Und die erste Staffel von Tisch des Chefkochs scheint diese alte Einstellung widerzuspiegeln. Von den sechs profilierten Köchen war nur einer, Niki Nakayama, kein Weißer. Der ausgestellte Kochstil wurde mit einem Michelin-Stern bewertet und von den Pförtnern der Branche akzeptiert.

Aber in nur fünf kurzen Jahren Tisch des Chefkochs hat sich weiterentwickelt, um die Stimmen von Köchen auf der ganzen Welt einzubeziehen. Einige von ihnen würden sich nicht unbedingt als Köche bezeichnen, sondern als Hüter einer Lebensweise. (Denk an Jeong Kwan oder Chef’s Table: BBQ’s Rosalia Chay Chuc.) Der Umfang der Show hat sich so weit entwickelt, dass das Geschichtenerzählen Spin-offs erfordert hat, wie Chef’s Table: Frankreich, Chef’s Table: BBQ, und inoffizielle Schwesternshow, Straßenessen. Die Tatsache, dass die ausführenden Produzenten David Gelb, Andrew Fried und Brian McGinn es sich zur Aufgabe gemacht haben, Lebensmittel außerhalb des Michelin-Führers zu untersuchen, deutet darauf hin, dass sie die sich ändernden Gezeiten der Branche frühzeitig gespürt haben. Oder zumindest die Grenzen des ursprünglichen Ethos der Show erkannt.

Das bringt uns zum heutigen Launch von Tisch des Chefkochs: BBQ. Die vierteilige Staffel konzentriert sich auf die Kunst des Boxenmeisters. Jede Episode scheint auf ihre eigene Weise über die Idee des Präzisionskochens oder der Ästhetik vor dem Geschmack zu spotten. Sogar die Lennox Hastie-Episode, der traditionellste “chef” im Haufen, hat ein philosophisches Zwiespalt bezüglich des Werts der Anerkennung durch die Branche. Die Serie zeigt einen 85-jährigen texanischen Spitfire namens Tootsie Tomanetz, den bereits erwähnten Hastie, Rodney Scott aus South Carolina und die traditionelle Maya-Köchin Rosalia Chay Chuc (die bereits in einer anderen Netflix-Serie zu sehen war, Hässlich lecker). Alle vier Geschichten feiern die zwei Kräfte von Gemeinschaft und Tradition. Und alle vier Episoden sind mit der gleichen Handwerkskunst gemacht, die inzwischen definiert wurde Tisch des Chefkochs als Marke.

Aber was kommt als nächstes? Tisch des Chefkochs? Ich frage das als leidenschaftlicher Fan der Serie und auch als Kritiker, der sich fragt, ob in Netflix's Stall der Food-Dokumente noch Platz für die Serie ist. Zeigt wie Salz, Fett, Säure, Hitze und Hässlich lecker haben den Stil von . genommen Tisch des Chefkochs und darauf erweitert. Ersteres war ein brillantes Schaufenster für Gekocht während Samin Nosrat auffallen Hässlich lecker ist für Gastgeber David Chang gleichermaßen ein bahnbrechender Reisebericht wie ein lebendes Tagebuch.

Tisch des Chefkochs: BBQ ist nicht nur ein brillantes Riff auf der ursprünglichen Formel der Franchise, sondern eine Anerkennung der Grenzen dieser Formel. Die überarbeiteten Food-Symphonien und Vivaldi-Riffs sind zu ihrem eigenen Klischee geworden (und ich bin mir nicht sicher, ob sie bei der Präsentation von Full Hog BBQ geholfen haben). Die Idee, dass Küchen nur vom Genie einer einzelnen Person angetrieben werden, hat einen Rückschlag erfahren, da klar wird, wie sehr die Mitarbeiter das Lebenselixier eines Restaurants sind. Und was kommt als nächstes für die Restaurants selbst? Da 2020 uns alle vor Herausforderungen stellt, werden alle Zukunft Tisch des Chefkochs Episoden von COVID-19-Krisen durchdrungen sein?

Die Tisch des Chefkochs Franchise hat das Publikum seit Jahren geblendet und Netflix geholfen, in der Welt des Lebensmittelfernsehens Fuß zu fassen. Wo es als nächstes hingeht, wird das Publikum sicher folgen. Aber zwischen dem Fernweh der Straßenessen Reihe und die tonale Verschiebung in Tisch des Chefkochs: BBQ…macht das Tisch des Chefkochs Team wollen es verwechseln? Oder weiterhin den Köchen als Göttern des Essens huldigen?


Der geliebte Texas Pitmaster Tootsie Tomanetz spielt die Hauptrolle in "Chef's Table"

Die nächste Iteration der von der Kritik gefeierten dokumentarischen Food-Serie von Netflix Chef's Table beschäftigt sich intensiv mit dem Grillen auf der ganzen Welt. Intelligent, Chef’s Table: BBQ widmet seine erste Episode dem texanischen Pitmaster Extraordinaire Tootsie Tomanetz vom Lexington Grillplatz Snow's BBQ.

Der Trailer, der heute veröffentlicht wurde, zeigt Ausschnitte von Tomanetz, der seit über 50 Jahren im Grillbereich arbeitet und 2003 mit Besitzer Kerry Bexley Snow’s eröffnet hatte, an den Gruben arbeitete und mit Kunden interagierte. „Ich kann dir nicht sagen, wie heiß meine Achseln sind“, sagt sie, „weil ich sie mit meinen Händen fühle. Es ist einfach etwas, was ich tue.“ Kollegin und Pitmaster-Kollegin Clay Cowgill beschrieb sie als eine der „am härtesten arbeitenden Leute, die ich je getroffen habe“.

Tomanetz wurde 2018 in die Barbecue Hall of Fame aufgenommen. Sie ist auch zweifache James Beard-Halbfinalistin in den Jahren 2018 und 2020. Snow’s wurde von . zum besten Grillrestaurant des Staates gekürt Texas monatlich 2017 (das nächste Update kommt 2021). Dies ist auch nicht das erste Mal, dass sie auf Video zu sehen ist. Es gab ihren Auftritt in der Grilldokumentation von Central Texas Aus Liebe zum Fleisch, das 2015 uraufgeführt wurde, sowie ein Yeti-Video 2016.

Während der neuartigen Coronavirus-Pandemie ist Snow’s, das normalerweise samstags geöffnet ist, derzeit für persönliche Abholungen und Essensservice geschlossen. Allerdings versendet das Restaurant sein Fleisch national.

A Snow's BBQ-Grillszene aus Chef’s Table: BBQ Netflix [Offiziell]

Jeder Chef’s Table: BBQ Episode dreht sich um ein anderes Grillrestaurant auf der ganzen Welt. Andere bekannte Pitmaster sind der australische Koch Lennox Hastie vom Live-Fire-Restaurant Firedoor, der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Pitmaster Rodney Scott aus South Carolina und die mexikanische Köchin Rosalia Chay Chuc aus Yaxunah, die sich auf das Kochen von Cochinita Pibil in der Maya-Tradition konzentriert.

Schaut mal rein Chef’s Table: BBQs vollständiger Trailer unten. Die Serie feiert am Mittwoch, 2. September, Premiere. Insgesamt gibt es vier Folgen mit einer Länge von jeweils 45 Minuten.

Chef's Table Premiere im Jahr 2015 auf dem Streaming-Dienst von Regisseur David Gelb (der auch bei der viel gelobten Dokumentation Regie führte) Jiro Dreams of Sushi), die Restaurants und Köche auf der ganzen Welt hervorhebt.


Die 14 besten Food-Dokumentationen zum Streamen und Anschauen im Jahr 2021

Kulinarische Legenden wie Padma Lakshmi, Samin Nosrat und David Chang spielen in diesen unterhaltsamen Shows die Hauptrolle.

Amerika hat einen langen Weg zurückgelegt von den fulminanten Kochshow-Tagen von Food Network und Emeril Lagasse. Dank des Internets hat das Essensfernsehen endlose Formen, von kurzen YouTube-Serien wie Binging with Babish, die Essen aus beliebten Filmen und Fernsehsendungen nachbilden, bis hin zu den sofortigen Befriedigung von Delish-Kochvideos. Es mag schwindelerregend sein, durch all diese Inhalte zu waten, aber keine Angst! Wir haben Sie abgedeckt. Wenn Sie Lust auf einen tieferen Tauchgang haben, wird Sie diese Liste von Essensdokumentationen, die auf Netflix, Hulu oder Amazon Prime verfügbar sind, stundenlang unterhalten.

Die Idee des ehemaligen Models und Top-Chef-Jurorin Padma Lakshmi, eine Food-Reiseserie im Doku-Stil zu machen, entstand auf Umwegen. Während ihrer Arbeit für die ACLU hoffte Lakshmi zunächst, eine Show über Einwanderung zu produzieren, sagte sie gegenüber Eater. Später beschloss sie, ihre Leidenschaften für Immigrantengerechtigkeit und Essen in einem einzigen Projekt zu vereinen. Daher, Schmecken Sie die Nation war geboren&ndasha Komplex, humanisierender Blick auf die Vereinigten Staaten, während Lakshmi auf die Straße geht und Amerikaner aller politischen Couleur interviewt, die ihr Leben dafür einsetzen, die Nation gut zu ernähren.

Die preisgekrönte Reise-, Koch- und Geschichtsshow des Momofuku-Kochs David Chang möchte in der zweiten Staffel in die Fußstapfen von Anthony Bourdain treten, mit dem Chang einst bei der PBS-Show 2012 zusammengearbeitet hat. Der Geist eines Kochs. Ugly Delicious möchte den Zuschauern etwas über Essen vermitteln, das in Changs Worten „lecker&rdquo ist, oder anderweitig schmackhafte Gerichte, denen es an ästhetischem Reiz mangelt. Unterwegs profitieren die Zuschauer von Ugly Delicious auch von Changs mit Stars besetztem Rolodex, darunter Chrissy Teigen (&ldquoAs the Meat Turns&rdquo, Aziz Ansari (&ldquoDon&rsquot Call It Curry'') und Ali Wong (&ldquoStuffed&rdquo). um rassistische und klassische Vorstellungen von gutem Essen zu verlernen, von der Infragestellung der Authentizität von Pizza bis hin zur Erkundung der Vielfalt der südasiatischen Küche.

Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller-Kochbuch nimmt Chez Panisse-Alumna Samin Nosrat die Zuschauer mit auf eine Reise weltweit, um die vier Schlüsselelemente eines guten Essens zu erkunden: Salz, Fett, Säure und Hitze. In dieser vierteiligen Netflix-Dokumentarserie kommt ihre Leidenschaft für Essen zum Vorschein, die Lust auf mehr macht&ndashof sowohl die Präsenz von Nosrat als auch die verführerischen Bilder der Serie, die Italien, Japan, Mexiko und die Heimat von Nosrat und ihrer Mutter umfassen im sonnigen San Diego, CA.

Dieser kinderfreundliche, erhebende Dokumentarfilm porträtiert die 10-jährige Reise von Regisseur John Chester mit seiner Frau Molly, um eine 200 Hektar große nachhaltige Farm am Stadtrand von Los Angeles zu gründen. Bewaffnet mit wenig Wissen und einer kleinen Investition in Saatgut machten sich John und Molly mit Hilfe des Beraters für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Alan York, daran, ihren Traum von der traditionellen Landwirtschaft zu verwirklichen. Mit Chesters fesselnden Aufnahmen des Guten, Bösen und Hässlichen im Farmleben und einer eng verwobenen Erzählung, Größter kleiner Bauernhof wird Ihr Herz zerreißen, während es die Bemühungen des Paares um das Zusammenleben mit der Natur aufzeichnet.

&bdquoEs bedeutet Gemeinschaft, ist das, was Grillen bedeutet&rdquo, sagt eines der Themen von Barbecue&rdquo und fasst in einem einzigen Satz zusammen, was Regisseur Matthew Saleh auf seiner Reise durch 12 Länder festhalten möchte, um sowohl einzigartige als auch ähnliche Aspekte des Fleischgrillens über Kontinente und Kulturen hinweg aufzudecken . Für Grillliebhaber ist dieser Dokumentarfilm aus dem Jahr 2017 ein visueller Genuss, der ein Dutzend verschiedener Arten zeigt, wie Menschen auf der ganzen Welt das gleiche alte Ritual des Kochens von Fleisch über offenem Feuer durchführen. Obwohl es in nur 100 Minuten bis zum Rand vollgestopft ist, kann diese Fast-Episoden-Version des Grillens nicht inspirieren, erziehen und natürlich den Appetit eines Fleischliebhabers wecken.

Hunger auf Tacos? So auch Jonathan Gold, der verstorbene Lebensmittelkritiker aus Los Angeles, der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet wurde und dazu beigetragen hat, die Wertschätzung der kulinarischen Welt für die Küche von Einwanderern und das berüchtigte Street Food von LA zu steigern. In diesem Dokumentarfilm über das Leben können Sie Gold hautnah erleben, während er vom Taco-Truck über die Fastfood-Restaurants in South LA bis zum angesagtesten chinesischen Restaurant in Sichuan wandert. Filmemacherin Laura Gabberts Hommage an Gold ist überlebensgroß und zeigt seine Familie, Kollegen und langjährige Mitglieder der vielseitigen Food-Szene von City of Angels.

Diese stark stilisierte, düster-humorvolle Dokumentation über wahre Verbrechen erzählt die Geschichte von Rudy Kurniawan, einem jungen indonesischen Staatsbürger, der Investoren durch Fälschung seltener und teurer Weine um Millionen von Dollar betrogen hat. Die Zuschauer werden in die Jahre des Exzesses vor der Großen Rezession zurückversetzt, als Kurniawan in seiner Blütezeit des Trickbetrügers war. Wenn überhaupt, werden Sie wahrscheinlich nach einem Glas Vino greifen, aber bitte, Trader Joe ist in Ordnung.

Als der Starkoch Anthony Bourdain auf tragische Weise durch Selbstmord starb, trauerte die ganze Welt um eine kulinarische Ikone. Mit seiner typischen Schurkenpersönlichkeit glänzt Bourdain in seiner letzten Reiseserie, Teile unbekannt, die erstaunliche 104 Episoden bietet. Als Gastgeber rückt er unterrepräsentierte Küchen und die Kulturen dahinter ins Rampenlicht, von Detroit nach der Großen Rezession bis hin zur kleinen Insel Madagaskar vor der Küste Afrikas. Am besten langsam getrunken, wie ein guter Wein, Bourdain&rsquos Teil unbekannt ist eine atemberaubende Darstellung der Vielfalt der Welt, sowohl kulinarisch als auch anderweitig.

Ein Follow-up von David Gelb, dem Regisseur von Jiro Dreams of Sushi, Chef & rsquos Tisch war die erste Original-Dokumentarfilmserie von Netflix und trug dazu bei, die Ära bahnbrechender Originalinhalte einzuläuten, die wir heute sehen. 6 Staffeln und 30 50-minütige Episoden, Chef&rsquos Tisch ist eine schillernde Reihe von Charakteren aus der Welt der gehobenen Küche. Wenn Sie Lust haben, in die Köpfe einiger der innovativsten und von der Kritik gefeierten Köche des 21. Jahrhunderts einzutauchen, sind Sie bei dieser Serie genau richtig.

In der Welt des Essens gibt es viel zu beachten. Noma: Mein perfekter Sturm is no different&ndashthe 2015 documentary about Rene Redzepi&rsquos Noma, once hailed as the best restaurant in the world, has aged poorly as food media forgoes lionizing so-called culinary geniuses in favor of a deeper look at their personal ethics and behavior in the workplace. The restaurant itself closed in 2016, and then reopened again in 2018. Nevertheless, this 2015 documentary is a masterful example of the form&ndasha mishmash of vignettes, forceful instrumental music, and a careful exposition of Redzepi&rsquos thinking paint a powerful, if complicated picture of the chef that pioneered world-renowned new Nordic cuisine.

Though organic labeling has become commonplace in most major supermarkets, many people are unaware of what the USDA category actually entails. In Organic We Trust asks larger questions about the definition of the word &ldquoorganic,&rdquo laying the groundwork for consumers to understand the truth behind labels, marketing, and the origins of the organic food movement. For anyone seeking to deepen their understanding of true sustainability and healthful eating, this 82-minute documentary is a must-watch.

This documentary on Michelin-starred might now be eight years old, but it&rsquos still a must-watch. At 83 minutes, this zippy, beautifully shot film gives you an inside look into the life of Jiro Ono, the legendary sushi chef behind Sukiyabashi Jiro, his three Michelin star, 10-seat omakase sushi restaurant in a Tokyo subway station. From his origins as an apprentice to the way he&rsquos mentored proteges, including his son, Jiro&rsquos legacy is an exercise in tradition, perfectionism, and above all, a commitment to excellence.

An insider&rsquos look into a unique food and dining niche, Somm explores the highly secretive Court of Master Sommeliers, the wine world&rsquos tasting top brass, and the Master Sommelier Exam, the all-encompassing process required to join its ranks. Since its founding years, less than 200 candidates have reached the level of Master, its highest rank, with many candidates sacrificing almost everything to reach the world&rsquos highest echelon of oenophiles. In just under two hours, immerse yourself in the comically high standards and near-obsessive attention to detail that gives rise to the wine industry&rsquos elite tasters.

A once-urgent indictment of the American food system, 2009&rsquos Food, Inc. exposes the toxic underbelly of modern industrial agriculture. Featuring food and science journalist Michael Pollan, author of &ldquoThe Omnivore&rsquos Dilemma&rdquo and more recently &ldquoHow to Train Your Mind,&rdquo this 93-minute documentary is still a concise, stunning indictment of Big Ag and a strong argument for sustainable agriculture and greater consumer responsibility.


Q&A: David Gelb on ‘Chef’s Table,’ Netflix series featuring 6 obsessive chefs

In pitching his six-part docu-series, “Chef’s Table,” which debuts April 26 on Netflix, creator David Gelb’s bestselling point was “Jiro Dreams of Sushi,” his 2011 documentary about Tokyo’s most esteemed sushi master, Jiro Ono.

Gelb’s promise — to have each of the half-dozen episodes focus on a successful chef with a life story as compelling, doubt-filled and quirk-riddled as Ono’s — is aptly borne out in the cast of characters assembled.

Niki Nakayama of n/naka represents Los Angeles Attica Restaurant’s Ben Shewry is from Melbourne, Australia and Magnus Nilsson built his reputation in the remote town of Jarpen, Sweden. Other episodes of “Chef’s Table” will focus on New York’s Dan Barber of Blue Hill Restaurant at Stone Barns and Manhattan, Italy’s Massimo Bottura of Francescana in Modena, and Argentina’s Francis Mallmann.

Recently we caught up with Gelb to talk about finding the subjects for “Chef’s Table,” why Bottura’s bullying older brothers can take partial credit for one of his most famous dishes and how “Chef’s Table” and shows such as Bravo’s “Top Chef” have less in common than you’d think.

How is “Chef’s Table” different from the dozens of other food-centric television shows?

We don’t have a host or a competition format. Each episode is its own documentary and it puts a big burden on the filmmakers to keep it compelling for 45 minutes.

How many people did you go through before ending up with the six you chose?

So many. We have a binder full of chefs. There are so many awesome chefs in the world right now and they all have incredible stories so it was really a matter of who’s available and willing to give us the time that we need to go in depth.

What sorts of things did you keep in mind while narrowing the field?

We wanted the chefs to be pretty much obsessed with what they’re doing. We didn’t want chefs who have a ton of restaurants but who are really focused on the restaurants they do have and are trying to make them perfect. We wanted chefs who mastered the fundamentals, then broke the rules of tradition and made their own cuisine. We also wanted chefs who are in different places in their careers.

How far-flung is the range of experience and scope?

Massimo Bottura is ranked the No. 3 chef in the world, has three Michelin stars and kind of reinvented the traditional cuisine of Modena, Italy. Niki Nakayama isn’t as well-known on the international scene but she’s an incredible talent, a kind of up-and-comer in Los Angeles who has a completely different take on kaiseki.

Dan Barber pioneered the whole farm-to-table movement and is very much an intellectual chef. Francis Mallmann is all about the aesthetic — his fires and his plates are incredibly beautiful. He doesn’t even really work in a restaurant because he can’t be contained — he just wants to wander through the hills of Patagonia making beautiful fires.

What part did their specific dishes play in driving the narrative?

To start out, we tried to have a tasting course or eat a bunch of the food to see what it looked like. Then we’d talk to the chefs about which dishes had the most compelling stories. Everything in this series is extremely character driven. We featured the dishes that come from a very personal place in the chef.

When Massimo Bottura was a kid his older brothers would chase him around the house because he was the runt of the litter. He’d always end up hiding under a table in the kitchen where his grandmother was making tortellini by hand. She’d defend him with her rolling pin, tell his brothers to get lost. He has this incredibly fond memory of being under the table, seeing the world from this different perspective and stealing tortellini.

So he created a dish called “Tortellini Walking On Broth.” Traditionally, tortellini is maybe 10 to a spoonful. But on this plate he had only six pieces of tortellini so that the eater can appreciate each one. It’s not just about being full or it being delicious, it’s also about the idea behind the food. He’s very much a storyteller through his food. This is really true of all of our chefs.

Your father is the general manager of New York’s Metropolitan Opera. Do you think that had something to do with the prominent role that classical music plays in your documentaries?

Total. I’m very much influenced by my parents. Before my father was the manager of the Metropolitan Opera, he was the manager of the Boston Symphony Orchestra and he was the leader of the Sony Classical Record label. He always worked with very obsessive artists in the music world.

He’d take me on his trips. I went with him to Japan as a kid, which is one of the reasons I was obsessed with sushi. My mom is a recipe chef and a writer for cookbooks. She and Peter Kaminsky worked with Francis on his cookbook, “Seven Fires,” and his new book, “Mallmann on Fire.”

Jawohl. I’m not great. But I try.

Making “Chef’s Table” must have been like an immersion course in fine cooking. What did you learn?

I learned so much about ingredients — like understanding what a piece of high-quality Parmigiano-Reggiano tastes like or what a true balsamic vinegar is. Massimo Bottura’s balsamic vinegar, the finest you can buy in a store, is available at Whole Foods. It’s called Villa Manodori. It turns out that my dad has been using that vinegar when he cooks since I was 13 years old. Finding that out really threw me for a loop.

What types of foods film best?

With our cameras and lenses and the way we frame it we can pretty much make anything look relatively delicious. The challenge was always, “How do I make it feel like the viewer is there?” Unfortunately there is always going to be the barrier of [the viewer not being able to taste the food]. Not even Smell-a-Vision solves that.

What’s the best response you ever got for “Jiro Dreams of Sushi”?

“I don’t eat sushi, but I still love the movie.” That shows that [the film wasn’t] really about the sushi, it was about the journey.

Let’s talk about the 5 to 1 ratio of men to women subjects in “Chef’s Table.”

I think that’s a ratio that exists in the food world as well. But there are many excellent female chefs out there and some of them we went out to and weren’t available when we needed them.

Describe a memorable meal that you had during production.

I remember being completely blown away by the tasting course that Massimo Botturo had for me in his wine cellar. He was bringing out all kinds of experimental dishes and it was absolutely amazing that all these different dishes were coming from the same [kitchen]. It was such an explosion of creativity and I was really moved by that.

One was an incredibly simple dish: He stuck a popsicle stick in a tube of foie gras rolled in hazelnuts and injected his balsamic vinegar into the heart of it. It’s so simple and yet so incredibly delicious and uses elegant ingredients served in this informal way. It was absolutely brilliant.

What’s it like poring over hours and hours of footage for a television series that is overflowing with shots of exquisite-looking food?

We always made sure that we had lunch before we reviewed cuts in the edit room. Otherwise we’d get so hungry that it was distracting.


1 Grant Achatz - 9.2

Grant Achatz's journey as a chef is one rife with tragedy. Venerated around the world for his Chicago restaurant Alinea, Achatz is considered a pioneering chef known for bridging the gap between molecular gastronomy (a more scientific approach to cooking) and fine dining.

As his career blossomed, Achatz was diagnosed with tongue cancer. This caused Achatz to lose the most vital sense for a chef: taste. Thanks to chemotherapy, Achatz's cancer went into remission, and he eventually regained his ability to taste.


Schau das Video: Sukiyabashi Jiro - worlds best sushi? (Juni 2022).


Bemerkungen:

  1. Gersham

    Ich finde diese geniale Idee

  2. Fitz Gerald

    Geben, wo kann ich darüber lesen?

  3. Bentley

    Bravo, ein Satz ..., eine großartige Idee

  4. Idomeneus

    Gibt es einen anderen Ausweg?

  5. Sefu

    Stimmen Sie zu, das ist die lustige Antwort



Eine Nachricht schreiben