Traditionelle Rezepte

Fatburger eröffnet 10 New Yorker Standorte

Fatburger eröffnet 10 New Yorker Standorte

Die Kette Beverly Hills, Kalifornien, wird ihr Portfolio an der Ostküste erheblich erweitern

Der Burger-Boom hat das Land in den letzten Jahren im Sturm erobert, und im ganzen Land haben sich High-End-Burger-Lokale geöffnet. Dieser Hunger nach erstklassigen Burgern wird nicht so schnell nachlassen, insbesondere in New York, wo diese Woche die Nachricht bekannt wurde, dass die in Beverly Hills ansässige Kette Fatburger 10 Außenposten in der Stadt eröffnen wird.

Fatburger gibt es zwar seit 60 Jahren und mit 150 Standorten auf der ganzen Welt, aber in New York City konnten sie noch nie Fuß fassen. Laut Grub Street wurde ein Außenposten in New York vor langer Zeit geschlossen und ein anderer in Jersey City im Jahr 2009.

Die überwiegende Mehrheit der Fatburger lebt an der Westküste, aber mit der Unterzeichnung eines Franchisevertrags mit der Riese Organisation, einem der größten Fast-Food-Management-Unternehmen der Stadt, sind sie bereit, ihre zweite Ostküsten-Offensive zu starten.

„Mir gefällt die Idee, dass es es schon lange gibt und in einer großen Metropole wie Los Angeles erfolgreich genug ist“, sagte Riese-CEO Dennis Riese gegenüber Crain’s. Die Verwaltungsgesellschaft besitzt die meisten Gebäude, in denen sie Restaurants betreibt, und sie planen, bald in einem Gebäude, das sie besitzen, in der Third Avenue in der Nähe von 34 zu eröffnenNS Straße.

Fatburger kocht alle seine Burger auf Bestellung, und letztes Jahr hat die Kette 82 Millionen Dollar eingenommen.


Fatburger eröffnet 10 New Yorker Standorte - Rezepte

Strände und Pools kann mit zwei Meter sozialer Distanzierung betrieben werden, mit dem Ziel, bis zum 4. Juli wieder zu 100 % ausgelastet zu sein.

Das Limit für gesellige Zusammenkünfte in Innenräumen wird am 19. Mai von 100 auf 250 Personen erhöht.

Das Limit für Versammlungen im Freien von 25 Personen wird ab dem 19. Mai entfernt.

Das Limit für Wohngemeinschaften in Innenräumen wird am 19. Mai von 10 auf 50 Personen erhöht.

Große Indoor-Veranstaltungsorte wird ab dem 19. Mai mit 30% Kapazität betrieben.

Die 12 Uhr Essens- und Getränkesperre wird ab dem 17. Mai für Essbereiche im Freien und ab 31. Mai für Essbereiche im Innenbereich aufgehoben.

Die 1 Uhr Ausgangssperre für Veranstaltungen mit Catering wo Teilnehmer den Impfstatus oder ein kürzlich negatives COVID-19-Testergebnis nachgewiesen haben, wird am 17. Mai aufgehoben, wobei die Ausgangssperre für alle Veranstaltungen mit Catering am 31. Mai aufgehoben wird.

Große Veranstaltungsorte im Freien, einschließlich Berufs- und Hochschulsport sowie darstellender Live-Kunst und Unterhaltung, wird nur durch den verfügbaren Platz für Gönner oder Gruppen von Gönnern begrenzt sein, um die erforderliche soziale Distanz zu wahren, und vollständig geimpfte Teilnehmer können mit voller Kapazität in zugewiesenen Bereichen sitzen, die ausschließlich für die vollständige Nutzung bestimmt sind geimpfte Personen, ab 19. Mai.


Gates Foundation Grant unterstützt CUNYs Plan zur Eröffnung von 10 neuen High Schools

Die Bill and Melinda Gates Foundation wird der City University of New York 6,8 Millionen US-Dollar zur Verfügung stellen, um 10 Highschools zu schaffen, sagte der Kanzler von CUNY, Matthew Goldstein, gestern seinen Kuratoren.

Der Plan sieht vor, dass CUNY in Zusammenarbeit mit dem New Yorker Bildungsministerium im kommenden September zwei neue Schulen eröffnen wird, vier im folgenden Jahr und vier im Jahr 2006.

Unabhängig davon genehmigten die Treuhänder von CUNY gestern eine Erhöhung von 100.000 US-Dollar für Dr. Goldstein, seine erste Gehaltserhöhung seit er 1999 Kanzler wurde. Vor der Erhöhung betrug sein Gehalt 250.000 US-Dollar. Die Hälfte der Erhöhung kommt aus Steuergeldern, die andere Hälfte – die nicht in die Bemessungsgrundlage für seine Rente eingerechnet wird – kommt aus anderen Quellen. Die Erhöhung wird sofort wirksam.

Benno C. Schmidt Jr., Vorsitzender von CUNY, sagte, die Gehaltserhöhung sei überfällig und das derzeitige Gehalt sei nicht wettbewerbsfähig, insbesondere wenn man bedenkt, dass CUNY eine der größten und komplexesten Universitäten in den Vereinigten Staaten ist.

Er sagte, dass CUNY noch nicht entschieden habe, wie es die zweiten 50.000 Dollar bezahlen würde, aber dass zumindest ein Teil davon von der CUNY-Forschungsstiftung kommen könnte.

Die Treuhänder genehmigten auch Gehaltserhöhungen von durchschnittlich 5,8 Prozent für andere Top-Administratoren, die im letzten Jahr keine Gehaltserhöhungen erhielten.

CUNY-Beamte sagten, der High-School-Plan für das frühe College sah vor, dass die Schüler zwei Jahre College-Arbeit in der Zeit abschließen würden, in der sie normalerweise die High School abschließen würden, um einen Associate-Abschluss zu erwerben.

CUNY-Beamte sagten, sie hätten das Auswahlverfahren für die neuen Schulen nicht ausgearbeitet, erwarteten jedoch nicht, dass sie den Wettbewerbstest durchführen würden, der jetzt für die Stuyvesant High School, die Bronx High School of Science, die Brooklyn Technical High School und drei CUNY High Schools eingerichtet wurde vor einem Jahr.

Die Schulen werden sich auf oder in der Nähe des Campus von CUNY befinden, aber die genauen Standorte stehen noch nicht fest.

Letzten Monat kündigte die Gates Foundation Zuschüsse in Höhe von 51,2 Millionen US-Dollar an, um 67 kleine, themenbasierte öffentliche High Schools in New York City zu schaffen.


New York beginnt mit der begrenzten Wiedereröffnung in der Region Upstate

Teile von New York, die sieben Gesundheits- und Testkriterien erfüllt haben, dürfen den Bau, die Herstellung und den Einzelhandel am Straßenrand wieder aufnehmen.

Als konkreter Schritt zur Wiederinbetriebnahme seines angeschlagenen und verschlossenen Staates sagte Gouverneur Andrew M. Cuomo am Montag, dass große Teile des zentralen Inneren des Staates New York an diesem Wochenende teilweise wiedereröffnet werden dürfen Bau, Fertigung und Einzelhandel am Straßenrand.

Der Schritt zu einer begrenzten, regionalen Wiedereröffnung erfolgte 10 Wochen nach dem ersten bestätigten Fall des Coronavirus im Bundesstaat, bei dem mehr als 26.000 Menschen in New York getötet und Hunderttausende weitere erkrankt waren. Dieser Tribut wurde größtenteils von New York City und seinen bevölkerungsreichen Vororten getragen, mit weitaus weniger Fällen und Todesfällen in den ländlicheren Gemeinden und kleineren Städten des Bundesstaates.

Tatsächlich gab Bürgermeister Bill de Blasio am Montag eine ernüchterndere Einschätzung für die Stadt, die Finanzhauptstadt des Landes, ab und sagte, dass dort frühestens im Juni irgendeine Wiedereröffnung wahrscheinlich sei.

Und selbst als Herr Cuomo, ein Demokrat in der dritten Amtszeit, ankündigte, dass drei Regionen – die Finger Lakes, einschließlich Rochester, einer Großstadt am Ontariosee der Southern Tier, die an Pennsylvania und das Mohawk Valley westlich von Albany grenzt – erfolgreich getroffen haben Benchmarks für die Wiedereröffnung blieben noch viele Hürden zu nehmen.

Neu gebildeten regionalen „Kontrollräumen“ wird die Aufsicht und die Befugnis zuerkannt, Unternehmen grünes Licht für die Eröffnung zu geben, sie können auch ihre eigenen Sicherheitsanforderungen auferlegen. Sie werden befugt sein, Wiedereröffnungspläne zu verlangsamen oder einzustellen, sagte Herr Cuomo, wenn Daten über die Krankheit eine Verschlechterung der Bedingungen zeigen.

Unternehmen werden auch eine schwere Belastung tragen, da die Mitarbeiter in radikal veränderte Arbeitsräume zurückkehren und unter strengen Kontrollen arbeiten, einschließlich Protokollen zur sozialen Distanzierung, versetzten Schichten und häufiger Reinigung und Desinfektion. Die Betriebskantinen würden höchstwahrscheinlich geschlossen, schlug Herr Cuomo vor, und die Mitarbeiter würden bei Ausbrüchen getestet.

„Es gibt keine Versammlung“, sagte Herr Cuomo. "Das versuchen wir zu vermeiden."

Einzelhandelsunternehmen dürften im Rahmen des Plans auch wieder für den Service am Straßenrand geöffnet werden, wobei die Mitarbeiter Masken tragen. In der ersten Phase wäre auch ein Gesundheitsscreening für alle Unternehmen erforderlich, das nach zwei Wochen bewertet würde, um seine Auswirkungen auf die Ausbreitung der Krankheit zu bestimmen.

"Wir sind alle bestrebt, wieder an die Arbeit zu gehen", sagte Cuomo in einer Besprechung in Irondequoit in der Nähe von Rochester. „Wir wollen es intelligent machen, wir wollen es intelligent machen, aber wir wollen es tun.“

Herr Cuomo stellte fest, dass die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen im ganzen Land wegen Covid-19 – der durch das Coronavirus verursachten Krankheit – ungefähr gleich war wie kurz vor der landesweiten Anordnung, zu Hause zu bleiben, bekannt als New York State On Pause . Die Zahl der am Sonntag gemeldeten Todesfälle – 161 – war die niedrigste tägliche Zahl der Todesopfer seit Ende März.

Angesichts solcher Statistiken sagte der Gouverneur, dass andere kleinere Anscheine des normalen Lebens im ganzen Bundesstaat wieder aufgenommen werden dürften, darunter Drive-In-Filme, Landschaftsprojekte und „risikoarme Freizeitaktivitäten“ wie Tennis, eine Sportart mit eingebautem bei der sozialen Distanzierung.

Die Entscheidung, das Geschäfts- und Berufsleben einiger New Yorker wieder aufzunehmen, wurde von Wirtschaftsführern begrüßt, die beobachtet haben, wie seit Anfang März mehr als eine Million Einwohner des Bundesstaates ihren Arbeitsplatz verloren haben.

In Rochester, der größten Stadt, die berechtigt ist, einige ihrer Geschäfte wieder zu eröffnen, sagte Ashley Mayberry-O'Connell, eine Führungskraft bei QES Solutions, einem Unternehmen zur Unterstützung von Unternehmen, dass das Unternehmen etwa 85 Prozent seiner 80-köpfigen Belegschaft entlassen habe, aber hoffte, angesichts der Ankündigung des Gouverneurs „alle unsere Mitarbeiter wieder einzustellen“.

Aber die Ankündigung von Herrn Cuomo hinterließ auch bei den Staatsgeschäftsführern zahlreiche Fragen.

"Was der Staat von Ihnen erwartet, ist noch nicht klar", sagte Ken Pokalsky, Vizepräsident des Business Council of New York State. „Sagst du einfach ‚Ich habe einen Plan‘ und du bist startklar? Oder müssen Sie zusätzliche Angaben machen?“

Robert Duffy, der ehemalige Vizegouverneur und Mitglied des Kontrollraums von Finger Lakes, sagte, es liege in der Verantwortung der Unternehmen, die vom Gouverneur festgelegten Sicherheitskriterien zu erfüllen.

Und während Herr Duffy sagte, dass viele Unternehmen wiedereröffnet werden wollen, nachdem sie „einige enorme wirtschaftliche Einbußen“ erlitten haben, räumte er ein, dass „auch bei Mitarbeitern und Kunden Besorgnis herrscht“, wenn die Wiedereröffnung fortschreitet.

"Ich glaube nicht, dass die Leute in ein überfülltes Restaurant zurückkehren werden", sagte Mr. Duffy. „Sie werden nicht in ein Flugzeug springen. Sie haben möglicherweise Angst, wieder in ihr Fitnessstudio oder ihr Fitnesscenter zu gehen.“

Die nicht wesentlichen Geschäfte des Staates sind seit dem 22. März aufgrund einer von Herrn Cuomo erlassenen Anordnung zum Aufenthalt zu Hause geschlossen und Mitte April verlängert worden.

Als die tägliche Zahl der Todesopfer im Bundesstaat nachzulassen begann, hatte der Gouverneur letzte Woche einen detaillierten Plan für die Wiedereröffnung aufgestellt, der von jeder der 10 Regionen im ganzen Bundesstaat verlangte, sieben Metriken zu erfüllen, um die Bereitschaft zur Wiedereröffnung zu beweisen. Dazu gehören die Verstärkung von Tests und Kontaktverfolgung, die Sicherstellung der Krankenhauskapazität und der anhaltende Rückgang der Todesfälle und neuer Fälle des Virus.

Zwei weitere Regionen im Zentrum von New York und in den Adirondack Mountains erfüllen sechs der sieben Metriken. Aber die Stadt und zwei andere umliegende Gebiete – Long Island und das Hudson Valley – wurden weiterhin durch hartnäckig hohe Krankenhauseinweisungsraten behindert.

Am Montag bestätigte Herr de Blasio, dass „es sei denn, es passiert etwas Wunderbares“, die Schließung der Stadt – und die damit einhergehenden finanziellen Schwierigkeiten – würden „in den Juni gehen“. Und wie der Gouverneur sagte der Bürgermeister, dass jede Öffnung von den Daten abhängig sei.

„Es ist nicht ganz das, was wir brauchen, aber es geht definitiv in die richtige Richtung“, sagte Herr de Blasio, ein Demokrat. "Aber wir müssen sehen, dass es auf tiefere Weise aufrechterhalten wird."

Mit der Bildung regionaler „Kontrollräume“ schien Herr Cuomo den regionalen Führern für die Wiedereröffnung des Staates mehr Autonomie und Verantwortung abzutreten, einschließlich der Überwachung, wie Unternehmen Sicherheitsprotokolle implementierten.

Diese Gruppen – die größtenteils aus gewählten Beamten bestehen – werden auch damit beauftragt, eine Reihe praktischer Probleme zu lösen, wie beispielsweise die Organisation der Kinderbetreuung für Arbeiter, die jetzt wieder an den Arbeitsplatz gerufen werden, sagte Cuomo. Der Gouverneur sagte die Schule landesweit für den Rest des Schuljahres am 1. Mai ab.

Die Wiedereröffnung wird wahrscheinlich ein langsamer Prozess sein, selbst in den drei Regionen, die Herr Cuomo am Montag zitiert hat. Neben der Herstellung und dem Bau werden auch die drei Fs erlaubt: Land-, Fischerei- und Forstwirtschaft sowie Einzelhandel, jedoch nur mit Kundenabholung und -abgabe.

Wenn in der ersten Phase keine negativen Auswirkungen zu sehen sind, würde die zweite Phase unter anderem die Zulassung von professionellen Dienstleistungen, Immobilien und Finanzen umfassen.

Als nächstes würden Restaurants, Bars und Hotels folgen, gefolgt von einer letzten Phase mit Attraktionen wie Kinos und Theatern, darunter der Broadway, ein starker Wirtschaftsmotor in New York City, und Schulen.

Der Wiedereröffnungsprozess könnte immer noch durch neue Ausbrüche gefährdet sein, sagte Herr Cuomo und stellte fest, dass eine fehlerhafte Wiedereröffnung der öffentlichen Gesundheit und der Wirtschaft noch mehr Schaden zufügen könnte. Herr Cuomo sagte, er wolle „aus den Fehlern lernen, die andere gemacht haben“.

Er würdigte auch die Einwohner des Bundesstaates dafür, dass sie dazu beigetragen haben, die Kurve der Infektionen durch die Einhaltung der sozialen Distanzierung und anderer Regeln zu biegen, und plädierte für die weitere Zusammenarbeit.

"Dies ist nicht die Schleusentore sind offen, gehen Sie zurück, tun Sie alles, was Sie getan haben", sagte Cuomo und fügte hinzu: "Niemand wird Ihre Gesundheit schützen, außer Ihnen."


Inhalt

Taco Bell wurde von Glen Bell gegründet, einem Unternehmer, der 1948 zum ersten Mal einen Hot-Dog-Stand namens Bell's Drive-In in San Bernardino, Kalifornien, eröffnete. Bell beobachtete lange Schlangen von Kunden in einem mexikanischen Restaurant namens Mitla Cafe auf der gegenüberliegenden Straßenseite. das unter den Einwohnern für seine hartschaligen Tacos berühmt wurde. Bell versuchte, das Rezept zu rekonstruieren, und schließlich erlaubten ihm die Besitzer, zu sehen, wie die Tacos hergestellt wurden. Er nahm das, was er gelernt hatte, und eröffnete 1951 einen neuen Stand. Der Name erfuhr mehrere Änderungen, von Taco-Tia bis El Taco, bevor er sich auf Taco Bell niederließ. [5]

Glen Bell eröffnete 1962 die erste Taco Bell in Downey, Kalifornien. [6]

1964 eröffnete der erste Franchisenehmer in Torrance, Kalifornien. 1967 eröffnete das 100. Restaurant im 400 South Brookhurst in Anaheim. Der erste Standort östlich des Mississippi River wurde 1968 in Springfield, Ohio, eröffnet. [7] [6] Ursprüngliche Taco Bells verfügten nur über begehbare Fenster, ohne Sitzgelegenheiten im Innenbereich oder Drive-Through-Service. 1970 ging Taco Bell mit 325 Restaurants an die Börse.

PepsiCo-Tochtergesellschaft

1978 kaufte PepsiCo Taco Bell von Glen Bell. [6] Am 19. November 2015 wurde das ursprüngliche Taco Bell-Gebäude in Downey in die Taco Bell-Unternehmenszentrale in Irvine, Kalifornien, verlegt. [8] Mehrere Standorte im Mittleren Westen der USA wurden von Zantigo, einer mexikanischen Kette mit Sitz in Minneapolis, Minnesota, die 1986 von PepsiCo übernommen wurde, umgewandelt. [9] 1990 wurde die Hot 'n Now-Kette übernommen. [10] Taco Bell verkaufte Hot 'n Now 1997 an ein Unternehmen in Connecticut. [11]

1991 eröffnete Taco Bell den ersten Taco Bell Express in San Francisco. [12] Taco Bell Express-Standorte arbeiten hauptsächlich in Convenience-Stores, Autohöfen, Einkaufszentren und Flughäfen. Taco Bell begann 1995 mit dem Co-Branding mit KFC, als die erste solche Co-Branding in Clayton, North Carolina, eröffnet wurde. [13] Die Kette hat seitdem auch ein Co-Branding mit Pizza Hut [14] und Long John Silver's. [fünfzehn]

1997 experimentierte PepsiCo mit einem neuen Konzept des „frischen Grills“ und eröffnete mindestens ein Border Bell Restaurant in Mountain View, Kalifornien, am El Camino Real (SR 82). Kurz vor der Abspaltung von PepsiCo im Jahr 1997 [16] wurde das Border Bell in Mountain View geschlossen und in ein Taco Bell Restaurant umgewandelt, das 2018 noch geöffnet war. [17]

Im September 2000 wurden Muscheln der Marke Taco Bell im Wert von bis zu 50 Millionen US-Dollar aus Supermärkten zurückgerufen. [18] Die Schalen enthielten eine Vielzahl von gentechnisch verändertem Mais namens StarLink, der nicht für den menschlichen Verzehr zugelassen war. [19] StarLink wurde aufgrund der Frage, ob es beim Menschen allergische Reaktionen hervorrufen kann, nur für die Verwendung in Tierfutter zugelassen. [20] Es war der erste Rückruf von gentechnisch veränderten Lebensmitteln (GVO). Mais wurde in Getreidespeichern nicht getrennt und der Müller in Texas bestellte diese Sorte nicht. [21] Im Jahr 2001 kündigte Tricon Global eine Einigung über 60 Millionen US-Dollar mit den Lieferanten an. Sie gaben an, dass es an die Franchisenehmer von Taco Bell gehen würde und TGR nichts davon nehmen würde. [22]

Yum! Markentochter

PepsiCo hat Taco Bell und seine anderen Restaurantketten Ende 1997 in Tricon Global Restaurants ausgegliedert. [23] [24] Mit dem Kauf von Yorkshire Global Restaurants, den Eigentümern der Ketten von A&W und Long John Silver, änderte Tricon seinen Namen in Yum! Marken am 16. Mai 2002. [25] [26]

Im März 2005 errang die Coalition of Immokalee Workers (CIW) einen wegweisenden Sieg bei ihrem nationalen Boykott von Taco Bell für Menschenrechte. Taco Bell stimmte zu, alle Forderungen der Koalition zu erfüllen, um die Löhne und Arbeitsbedingungen für die Tomatenpflücker in Florida in ihrer Lieferkette zu verbessern. [27] Nach vier Jahren Boykott haben Taco Bell und Yum! Marken vereinbarten eine Vereinbarung namens CIW-Yum-Vereinbarung mit Vertretern von CIW bei Yum! Hauptsitz der Marken. [28]

Taco Bell begann mit der Gründung von U.S. Taco Co. und Urban Taproom im Jahr 2014 mit Fast-Casual- und Urban-Konzepten zu experimentieren. Die Speisekarte bestand aus Tacos mit amerikanischen Füllungen und verkaufte nicht die in Taco Bell-Restaurants wie Burritos verkauften Speisen. Es wurde im August 2014 in Huntington Beach, Kalifornien, eingeführt. [29] U.S. Taco Co. wurde am 15. September 2015 geschlossen, damit sich das Unternehmen auf sein neues, ähnliches Taco Bell Cantina-Konzept konzentrieren konnte, das spezielle Menüelemente und Alkohol servierte. Es eröffnete seinen ersten Standort wenige Tage später in Chicagos Stadtteil Wicker Park, gefolgt von einem Standort in San Francisco etwa einen Monat später, weniger als einen Block vom AT&T Park entfernt. [30] Im Jahr 2016 eröffnete Taco Bell den Flagship-Store Taco Bell Cantina am Las Vegas Strip. [31] Das 24-Stunden-Restaurant serviert Alkohol, einzigartige Gerichte und verfügt über einen DJ. Im August 2017 wurde bekannt gegeben, dass der Laden mit der Ausrichtung von Hochzeiten beginnen wird. [32] Taco Bell Cantina hat derzeit Standorte in San Francisco, Berkeley, Chicago (2 Standorte), Las Vegas, Austin, Fayetteville, Cincinnati, Cleveland, Atlanta, Newport Beach, San Diego, San Jose und plant, bald in Somerville zu eröffnen , MA. [33] [34] Im März 2020 kündigte Taco Bell an, im Rahmen eines Testlaufs noch in diesem Jahr 3 seiner Vorstadtgeschäfte in Cantinas umzuwandeln. [35]

Im März 2016 führte Taco Bell einen privaten Betatest eines Bots für künstliche Intelligenz auf der Messaging-Plattform Slack ein, mit dem Bestellungen ausgewählter Menüpunkte von lokalen Taco Bell-Standorten entgegengenommen und geliefert werden können. Taco Bell plant in den kommenden Monaten eine breitere Einführung dieser Funktionalität. [36]

Zuvor waren die scharfen Saucen von Taco Bell nur in Saucenpackungen bei der Taco Bell-Kette selbst erhältlich. Im Februar 2014 hat Taco Bell seine Hot Sauces zum Kauf angeboten, die in Flaschen in Lebensmittelgeschäften verkauft werden. [37] Es folgen weitere Lebensmittelgeschäfte, darunter Chips im Mai 2018 [38] und zerkleinerter Käse im Jahr 2019. [39] Im September 2016 eröffnete Taco Bell ein Pop-up in New York City in der Gegend von SoHo, Manhattan genannt Taco Bell VR Arcade. Taco Bell- und VR-Fans konnten PlayStation VR, Spiele und Essen vorführen. [40]

2016 baute Taco Bell ein Restaurant aus fünf Frachtcontainern für das Texas Music Festival South by Southwest. Aufgrund der Popularität beschloss das Franchise, das Restaurant in South Gate, Kalifornien, zu verlegen, und es wurde ein Jahr später der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Restaurant bietet die vollständige Speisekarte von Taco Bell mit Sitzgelegenheiten im Freien, einem begehbaren Fenster und einer Durchfahrt, aber im Gegensatz zu normalen Taco Bell-Standorten keine Sitzgelegenheiten im Innenbereich. [41] Taco Bell kündigte im November 2017 Pläne an, bis 2022 300 weitere städtische und Cantina-ähnliche Standorte zu eröffnen, von denen 50 in den fünf Bezirken von New York City angesiedelt sein sollen. [42] Im Jahr 2019 eröffnete Taco Bell ein Pop-up-Hotel namens "The Bell: A Taco Bell Hotel and Resort", das für ein Wochenende im August eröffnet wurde. Nach der Ankündigung war das Hotel in zwei Minuten ausgebucht [43]

Taco Bell kündigte an, bis 2030 in seiner derzeitigen Konzernzentrale zu bleiben. [44]

Im März 2001 kündigte Taco Bell eine Beförderung an, die mit dem Wiedereintritt der Raumstation Mir zusammenfällt. Sie schleppten ein großes Ziel in den Pazifischen Ozean und kündigten an, dass jeder Mensch in den Vereinigten Staaten Anspruch auf einen kostenlosen Taco Bell Taco haben würde, wenn das Ziel von einem fallenden Stück Mir getroffen würde. Das Unternehmen kaufte für dieses Glücksspiel eine beträchtliche Versicherungspolice. [45] Kein Stück der Station traf das Ziel.

Im Jahr 2004 kaufte ein lokaler Taco Bell-Franchisenehmer die Namensrechte am Boise State Pavilion in Boise, Idaho und benannte das Stadion in Taco Bell Arena um. [46] Im Jahr 2004 bot Mountain Dew Taco Bell Stores das exklusive Recht an, Mountain Dew Baja Blast zu führen, eine Sorte des beliebten Erfrischungsgetränks mit tropischem Limettengeschmack. [47]

Im Jahr 2007 bot Taco Bell erstmals die Aktion „Steal a Base, Steal a Taco“ an – wenn ein Spieler eines der beiden Teams eine Basis in der World Series stahl, würde das Unternehmen in einer ähnlichen Kampagne an alle in den Vereinigten Staaten kostenlose Tacos verschenken zur Mir-Promotion, wenn auch mit viel höherer Wahrscheinlichkeit, realisiert zu werden. [48] ​​Nachdem Jacoby Ellsbury von den Boston Red Sox eine Basis in Spiel 2 gestohlen hatte, machte das Unternehmen die Beförderung am 30. Oktober 2007 gut. Die Beförderung wurde in mehreren World Series angeboten, zuletzt im Jahr 2020 mit Mookie Betts of die Los Angeles Dodgers stehlen in Spiel 1 erfolgreich eine Basis. [49]

Taco Bell sponsert eine Aktion bei Heimspielen sowohl für die Portland Trail Blazers als auch für die Cleveland Cavaliers, bei der jeder Teilnehmer einen Gutschein für eine kostenlose Chalupa erhält, wenn das Heimteam 100 oder mehr Punkte erzielt. [50] [51]

Im Jahr 2009 führte Taco Bell einen Werbespot im Musikvideostil mit dem Titel "It's all about the Roosevelts" ein, der von Danny de Matos in seinem Studio für Amber Music im Auftrag der DraftFCB Agency komponiert und produziert wurde. Mit Bobby Edner vom Varsity Fanclub zeigt der Werbespot im Rap-Stil eine Gruppe von Freunden, die auf der Fahrt nach Taco Bell Kleingeld sammeln. Der Werbespot stellt Taco Bells ersten Ausflug in die Kinowerbung dar und zeigt die Anzeige während der Eröffnungsvorschau von Transformers: Rache der Gefallenen und Öffentliche Feinde sowie Bildschirme in einigen Kino-Lobbys. [52]

Am 1. Juli 2009 löste Taco Bell den 20-jährigen Sponsor McDonald's als Fast-Food-Partner der NBA ab. Taco Bell und die NBA einigten sich auf einen 4-Jahres-Vertrag, der es ihnen erlaubt, auf ABC, TNT und ESPN sowie NBA-Themen-Promotions zu werben. [53] Am 21. Juli 2009 wurde Gidget, der Chihuahua, der in den späten 1990er Jahren in Taco Bell-Anzeigen zu sehen war, nach einem Schlaganfall eingeschläfert. [54] Sie war 15 Jahre alt. In den Werbespots 2009 für das gefrorene Getränk "Frutista Freeze" ist Snowball zu sehen, ein Eleonora-Kakadu, der für seine Fähigkeit bekannt ist, zu menschlicher Musik zu tanzen. [55] Um für seine 2-Dollar-Mahlzeiten zu werben, gründete Taco Bell im Juni 2010 eine Facebook-Gruppe, um Unterschriften für eine Petition zu sammeln, die an die Federal Reserve appelliert, mehr Zwei-Dollar-Scheine zu produzieren. [56]

Als Reaktion auf eine Verbraucherschutzklage, die eine Anwaltskanzlei in Alabama gegen das Unternehmen eingereicht hatte, wurde Ende Februar 2011 eine große Werbekampagne von Taco Bell eingeleitet. Die Werbeaktion sollte den Vorwürfen entgegentreten, dass das Unternehmen fälschlicherweise das Verhältnis der Zutaten in seiner Rindfleischfüllung für seine Tacos beworben habe. In den Spots gaben Mitarbeiter und Franchisenehmer an, dass die Füllung immer eine Mischung aus 88% Rindfleisch und verschiedenen Gewürzen und Bindemitteln war und sonst nichts. Der Anzeige folgten mehrere ganzseitige Printanzeigen im New York Times und andere Zeitungen mit der Schlagzeile "Danke, dass Sie uns verklagen." [57] Darüber hinaus fügte die Kette eine neue soziale Kampagne hinzu, die Twitter und Facebook nutzte. Das Unternehmen investierte viel in die Kampagne und gab mehr als 3 Millionen US-Dollar aus, um seine Botschaft zu verbreiten – etwa 20 Prozent mehr, als das Unternehmen normalerweise für ein Werbeprogramm ausgibt. Die verschiedenen Kampagnen fanden kurz vor der offiziellen Reaktion des Unternehmens auf die Klage vor dem US-Bezirksgericht für den Central District of California statt und sollten die öffentliche Meinung in ihr Lager bringen. Verschiedene Analysten gaben an, dass das Unternehmen besser dran gewesen wäre, eine Graswurzelkampagne mit Ladenwerbung und anderen Nicht-Rundfunkmedien durchzuführen. [58] Die Klage wurde schließlich zurückgezogen [59] und das Unternehmen setzte seine Werbereaktion fort, indem es öffentlich eine Entschuldigung von der klagenden Firma Beasley Allen forderte. Analystin Laura Ries vom Marketingstrategieunternehmen Ries & Ries erklärte, dass sie die jüngste Reaktion von Taco Bell für einen Fehler hielt. Sie kommentierte, dass es die falsche Strategie von Taco Bell sei, Erinnerungen an einen Anzug wiederzubeleben, den die Mehrheit der Öffentlichkeit nach dem ersten Ausbruch der Öffentlichkeit vergessen hatte. [60]

Im März 2012 hat sich Taco Bell mit Frito-Lay zusammengetan und die Doritos Locos Tacos kreiert, einen Taco mit einer Taco-Schale mit Dorito-Nacho-Käse-Geschmack. [61] Taco Bell veröffentlicht ein mit Mountain Dew angereichertes Getränk namens Mountain Dew A.M. [62]

Am 6. Juni 2012 kündigte Taco Bell an, in seinen Restaurants in Kentucky und Kalifornien ein neues "Cantina-Menü" mit gehobenen Produkten zu testen. Die neue Speisekarte wurde von Starköchin Lorena Garcia kreiert und enthält folgende Zutaten: Schwarze Bohnen Koriander-Reis, Zitrusfrüchte & Kräutermariniertes Hühnchen und Koriander-Dressing. [63] [64]

Die Cool Ranch Doritos Taco, wurde am 7. März 2013 bestellbar. [65] Kurz vor seiner Veröffentlichung startete Taco Bell eine Werbewerbung, mit der Fans die neue Geschmacksrichtung einen Tag früher in seinen Geschäften erhalten könnten, wenn sie am 6. März „nur danach fragten“. Sie versäumten es, die Mehrheit ihrer Geschäfte darüber zu informieren – was zu zahlreichen Beschwerden auf ihren Social-Media-Konten und Nachrichtenseiten von enttäuschten Verbrauchern führte, die den neuen Taco nicht bekommen konnten. [66] [67]

Am 23. Juli 2013 gab Taco Bell bekannt, dass sie den Verkauf von Kindermahlzeiten und begleitendem Spielzeug in allen ihren US-amerikanischen Restaurants bis Januar 2014 einstellen würden. Einige Filialen stellten ihren Verkauf bereits im Juli 2013 ein. [68]

Am 6. August 2013 gab die Kette bekannt, dass sie ihren Testmarkt für "Waffle Tacos" ab dem 8. August dieses Jahres auf ≈100 Restaurants in Fresno, Kalifornien, Omaha, Nebraska und Chattanooga, Tennessee, ausweiten wird. Der Waffel-Taco enthielt Rührei, Würstchen und eine Beilage Sirup. Es war das meistverkaufte Produkt während der Frühstückszeiten in den fünf südkalifornischen Restaurants, in denen es Anfang 2013 getestet worden war. [69] Die Frühstückskarte begann am 27. März 2014. Weitere Produkte sind: das A.M. Crunchwrap, Cinnabon Delights, Frühstück Burrito, A.M. Gegrillte Wurstfladenbrotschmelze, Rösti, Kaffee und Orangensaft. [70] Die Werbekampagne, die am 27. März begann, verwendete fünfundzwanzig Männer mit dem Namen Ronald McDonald, eine Anspielung auf das berühmte Clown-Maskottchen von McDonald's. [71] Eine weitere kommerzielle Werbung für den Waffel-Taco zeigt den Erzähler, der singt: "Ich esse Egg McMuffins seit 1984. Aber als ich sah, wie Taco Bell einen Waffel-Taco machte, dachte ich, ich würde mit der Zeit gehen." Melodie von "Old MacDonald Had a Farm" - eine weitere Aufnahme bei McDonald's. [72]

Am 28. April 2014 verspottete Taco Bell McDonald's für seine "veralteten Muffins" in einer von Taylor entworfenen Frühstückskampagne. [73] In der Anzeige wurde behauptet, dass der McMuffin 1984 gehörte. [72] [74] [75] Im Oktober 2014 startete Taco Bell die Pink Strawberry Starburst Freeze Getränke für eine begrenzte Zeit. [76] Im August 2016 brachte Taco Bell seinen Pink Strawberry Starburst Freeze zurück. [77] Im Oktober 2015 führte Taco Bell ein zertifiziertes vegetarisches Menü ein. [78]

Im August 2016 kündigte Taco Bell an, ein Mashup namens Cheetos Burritos in ausgewählten Taco Bell-Restaurants zu testen [79]. um seinen Geschmack in den sozialen Medien zu erraten. [80] Am 15. September 2016 stellte Taco Bell den Cheddar Habanero Quesarito vor, einen mit Quesadilla geschälten Burrito. [81] Im April 2017 gab Taco Bell bekannt, dass es Mitte April mit dem Testen des Naked Breakfast Taco in Flint, Michigan, beginnen wird. Der Frühstücks-Taco, der ein Spiegelei als Schale für Kartoffelbissen, Nacho-Käse, zerkleinerten Cheddar und Speck- oder Wurststreusel verwendet. [82] [83]

Im Jahr 2017 veröffentlichte das Unternehmen den Naked Chicken Chalupa, der eine Chalupa-Schale aus Hühnchen verwendet, eine ähnliche Idee wie der Double Down und später in diesem Jahr die Naked Chicken Chips, bei denen es sich um Chicken Nuggets in Form von Chips mit Nacho-Käse handelt. [84]

Im Juli 2017 gab Taco Bell eine Partnerschaft mit Lyft bekannt, bei der Lyft-Passagiere in Orange County, Kalifornien, auf ihrem Weg zu ihrem Ziel von 21:00 bis 02:00 Uhr den "Taco-Modus" anfordern können, wobei sie in Taco Bell anhalten. Das Programm wurde nach vielen negativen Rückmeldungen von Fahrern abgebrochen. [85]

Am 21. September 2018 kündigte Taco Bell den National Taco Day an, um seine globale Reichweite außerhalb der Vereinigten Staaten zu feiern, die in 20 Ländern gefeiert werden soll. [86]

Im Januar 2019 verdoppelte Taco Bell seine Ausgaben für Fernsehwerbung auf 64 Millionen US-Dollar. [87]

Im September 2019 hat Taco Bell seine Speisekarte für die Herbstsaison überarbeitet. [88]

Im Januar 2021 kündigte Taco Bell nach einer kurzen Einstellung im August 2020 die Rückkehr von Kartoffeln auf die Speisekarte an, um die Prozesse in ihren Restaurants als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie zu rationalisieren. Zusätzlich zu den Kartoffeln hatte das Unternehmen Pläne angekündigt, sein vegetarisches Menü durch die Einführung von Beyond Meat als pflanzenbasierte vegetarische Anpassungsoption zu erweitern. [89]

Im April 2021 kündigte Taco Bell an, in Zusammenarbeit mit dem Recyclingunternehmen TerraCycle scharfe Saucenpackungen wiederzuverwenden, um die Umweltverschmutzung zu reduzieren. [90]

Dollar Heißhunger

Am 18. August 2014 hat Taco Bell ein neues preiswertes Menü namens Dollar Cravings auf den Markt gebracht. [91] [92] [93] [94] Dollar Cravings ersetzt das alte Why Pay More Menü und enthält derzeit dreizehn Lebensmittel, die alle zu einem US-Dollar kosten. [93] [94] [95] [96] [97]

Es wurde in "Cravings Value Menu" umbenannt, als die Preise für einige der Artikel erhöht wurden. Im April 2019 führten sie einen „geladenen Nacho-Taco“ für einen Dollar ein. [98] [99]

Abgekündigte Menüpunkte

Einer der ursprünglichen Menüpunkte von Taco Bell aus den 1960er Jahren war der Chiliburger, später bekannt als Bell Burger, dann Bell Beefer. Dies war ein lockeres Fleischsandwich mit Taco-gewürztem Rinderhackfleisch, geriebenem Käse und Salat, gewürfelten Zwiebeln und Tomaten mit milder roter Sauce, serviert auf einem gedämpften Hamburgerbrötchen. Das Sandwich wurde irgendwann in den späten 1980er Jahren von der Speisekarte gestrichen, um ein streng Tex-Mex-inspiriertes Line-Up beizubehalten. [100]

Andere Auslaufartikel sind: Enchirito (Name für einen anderen Menüpunkt wiederbelebt) Taco Lite Taco Grande Chilito (Chili-Käse-Burrito) Beefy Crunch Burrito Beefy Melt Burrito Seafood Salad Chicken Fiesta Burrito Potatorito Volcano Taco BLT Taco Cheesarito Cinnamon Crispas Nacho Crunch Grilled Stuft Caesar Gegrillter Stuft Burrito Gegrillter Stuft Nacho Vollständig geladene Nachos Spicy Chicken Crunchwrap Supreme [101] Blackjack Taco Bean Burrito Especial Border Ices and the Meximelt. [102]

Im September 2019 hat Taco Bell neue Änderungen an seiner Speisekarte vorgenommen. Zu den dort eingestellten Artikeln gehören: Beefy Mini Quesadilla Chips und Salsa Chipotle Chicken Loaded Griller Double Decker® Taco Cool Ranch und Fiery Doritos® Locos Tacos Double Tostada Power Menu Burrito und der XXL Grilled Stuft Burrito. [88]

Ab dem 13. August 2020 [Update] wurde die Speisekarte erneut aktualisiert und die folgenden Artikel wurden eingestellt: Gegrilltes Steak Soft Taco 7-Layer Burrito Nachos Supreme Beefy Fritos Burrito Spicy Tostada Triple Layer Nachos Cheesy Fiesta Potatoes Loaded Grillers, beide Cheesy Potato und Beefy Nacho Chips & Dips und Mini-Pfannenschüssel. [103]


Ein Psychoanalytiker schießt mit Kentucky Bourbon

Derby Day has always been an auspicious date for bourbon. It was on that day in 1935, after all, when the famed Stitzel-Weller distillery opened in Kentucky, going on to craft some of the country’s most iconic bourbon including Pappy Van Winkle.

Fast-forward 83 years. On May 5, 2018, only a few hours after Justify crossed the finish line in the rainiest Kentucky Derby in history, the team behind Louisville’s newest distillery hosted a launch party for 350 guests at its pristine new facility. Kaveh Zamanian, the founder and whiskey maker of Rabbit Hole, had just learned about the Stitzel-Weller connection the day prior, which he thought made his event both serendipitous and full of good karma.

“Derby is a very special day for Louisville,” says Zamanian. “And for us, it was an opportunity to join the celebration in a meaningful way and showcase our distillery not only to Louisvillians but also guests and visitors from all over the world.”

Zamanian, an Iranian-American and former psychoanalyst, was turned on to bourbon when he was working in Chicago and dating his wife, Heather, a Kentucky native. He believes his 55,000-square-foot production facility, tasting room, cocktail bar and event space in the city’s trending NuLu neighborhood will be a game-changer for the industry, one that’ll make it modern, forward-thinking and accessible to all.

Once it’s fully operational, Rabbit Hole will have an annual production capacity of 1.2 million proof gallons (or 20,000 barrels), putting it on the top-20 list of the largest bourbon distilleries in the world. (The company has been producing spirits off-site since 2012 with the help of another distillery.)

But beyond its sheer size there are several striking aesthetic elements, part of the overall design by award-winning architect Youn Choi and Doug Pierson of pod architecture + design. Glass walls and exposed ceilings are joined by the focal point of the space, a 24-inch copper column still custom-built by nearby Vendome Copper & Brass Works. On opening night, guests mingled around that still, which is lit up at night and visible from both the facility’s interior and exterior. A third-floor event space called The Overlook offers incredible views of downtown Louisville and the Ohio River, and a large lenticular slatted sign out front morphs from the distillery’s name to a sketch of a rabbit depending on where you’re standing.

“I built the distillery with the hope to invoke a sense of awe and excitement about bourbon and American whiskey, to create a distillery that’s an architectural and engineering marvel like no other distillery in the country,” says Zamanian.

He describes opening night as a “whirlwind” of “pure joy,” a culmination of three years of planning and construction. “It’s not a celebration without family and friends, people who’ve been by my side for the last several years, seeing the project from a simple idea to reality,” he says. “We are now ready to start a new chapter, making whiskey in Rabbit Hole’s new home and sharing our vision and passion with our guests.”

Candlelit tables were set for dinner, running the length of the room that houses the stills for Rabbit Hole’s four products: bourbon, px-sherry-cask finished bourbon, rye and barrel-finished gin. Afterward, guests enjoyed live entertainment by Maggie Rose from CMT’s “Next Women of Country,” indie pop band Sucré and southern rock band Them Vibes.

But the real show was behind the bar, where Proprietors LLC, the group behind Death & Co. in New York City, were serving up four original cocktails as well as an obligatory Derby Day Mint Julep.

The Bad Habits & Rad Rabbits cocktail mixed Rabbit Hole’s spiced rye with Giffard Banane du Brésil liqueur, pineapple pandan gum syrup and Angostura bitters, garnished with cinnamon-pandan mint. The ’80s Hare Metal shook bourbon with passion fruit purée, Campari, lemon and Tahitian vanilla syrup. The Island Staycation infused Rabbit Hole’s gin with coconut flakes, then mixed it with lime and cucumber juices, and a coconut water syrup. And the Herb Your Enthusiasm let imbibers select any of Rabbit Hole’s spirits, to which was added liquid nitrogen herbs, lemon and lime juices, and simple syrup. On an ongoing basis, Proprietors LLC will be responsible for creating the cocktails at the distillery for private and public events.

Rabbit Hole will open to the public early this summer, Thursday through Saturday, during which time it will be offering a distillery tour, a sensory/tasting experience and the chance to purchase a cocktail afterward. For his part, Zamanian plans to focus on production and spend time in the R&D lab, working on new recipes and barrel finishes.

But mostly, he looks forward to welcoming and entertaining guests in his new home.


In Verbindung stehende Artikel

Another winner is the SmokeShack. Crisp, julienned Niman Ranch bacon strips add a nice smoky flavor and chopped cherry pepper on top gives the burger a vinegary sweetness ($7 single $10 double). A mushroom and cheese burger with crispy portabellas also didn’t disappoint, but it will cost you. It’s the most expensive burger on the menu at $9.59.

A true Shake Shack experience wouldn’t be complete without a side of crinkle-cut fries ($2.99) and a shake, ranging from classic strawberry to less traditional salted caramel ($5.29). There are other items on the menu, including a chicken sandwich or a hot dog, which is also a respectable choice. After all, Shake Shack’s humble beginnings are that of a hot-dog stand.

Culinary on North, 952-466-6056 shakeshack.com

PIADA ITALIAN STREET FOOD

Piada wraps made to order on October 26, 2016 at Piada Italian Street Food at the Mall of America (Pioneer Press: Nancy Ngo)

Street food is hot right now, and an outfit out of Ohio is bringing into the mainstream Italy’s answer to the burrito. Piada eatery serves, in wrap form, the Italian flatbread the restaurant is named after. Filling options include veggie and meat varieties and sauce.

Service is breezy, and it’s fun to watch your piada take shape, from toasting the flatbread to assembling it in front of you. There are three wrap choices ($7.69 each), with meat options ranging from 99 cents to $1.99.

You really can’t go wrong with any of the wraps. For our group, the crowd-pleaser was the Chef’s Favorite Piada. Crispy, thin flatbread made is a great vessel for holding fresh and tasty fillings such as romaine lettuce, mozzarella, sweet and spicy peppers and parmesan. A spicy diavolo sauce gave the Italian wrap a welcome extra kick.

Soups, salads and pastas are on the menu, too. We liked that pastas could be ordered in small ($6.99) or a regular sizes ($8.49). We’ll be back for an order of the carbonara with parmesan Alfredo, pancetta, spinach and tomatoes. Delicioso!

Culinary on North, 952-303-5458 mypiada.com

BURGER BURGER

Local restaurant group Kaskaid Hospitality has entered the burger business. The spot on the south end of the mall sets out to distinguish itself from other fast-casual burger spots with antibiotic- and hormone-free meat sourced from a local farm, local produce, and buns from a local bakery. And in case you’re wondering if the patties are as fresh as can be, you can watch from a window as the meat is ground on site.

A basic burger ($5.75) can be customized with more than a dozen free toppings and 75-cent add-ons such as avocado, bacon, onion rings and fried egg. And then there are 10 signature sauces, ranging from truffle aioli to bacon ketchup. If you don’t want to build your own burger, there are specialty burgers, too.

During one visit, the food came out nicely composed, but during a second visit, burgers were not as hot and the assembly sloppier. That’s just a small quibble compared with the quality of the burger, down-to-earth prices and the cute dine-in space that includes plenty of tables and a long bar.

We recommend the classic burger ($5.95), a simple cheeseburger with a beef patty, white American cheese, tomato and mayo that allows you to appreciate the quality of ingredients, and the John Wayne specialty burger ($7.95), which was topped with Wisconsin sharp-cheddar cheese, fried onion rings and brown sugar bacon — the perfect trifecta when craving a burger that’s more rich, tangy and sweet. Bourbon barbecue sauce is slathered on top for good measure.

Burger Burger recently added chicken patties to the menu, and we’re looking forward to giving them a try at our next visit.

321 South Avenue 952-855-7800 eatburgerburger.com

CEDAR + STONE, URBAN TABLE

Call it the champagne of restaurants at the Mall of America. The elegant spot in the new JW Marriott connected to the mall makes you forget you’re even at a shopping center.

Sit at the sleek bar or in the elegant and modern dining room with its cushy, brown booths, floor-to-ceiling windows and shimmery curtains and watch food come out of the open kitchen. This spot offers a retreat from the hustle and bustle of shopping and is the place to go for a civilized, full-service, knife-and-fork meal as well as tasty craft cocktails.

But like anything that feels like a getaway, this detour from reality will cost you more than the casual eateries found elsewhere in the mall.

That being said, craft cocktails ($11 to $15), a primo wine list ($9 to $19 a glass) and locally-sourced, well-executed dishes may make it all worthwhile. A grilled swordfish ($38), cioppino style, was cooked just right, as was a wood-fire-grilled prime steak with king trumpet mushrooms and a vinaigrette ($32). In addition to knife-and-fork entrees such as steak and seafood that ranged from $18 to $48, the menu offered some casual items, such as soups, salads, sandwiches, a jucy lucy and pizzas ($9 to $16).

J. W. Marriott, 2141 Lindau Lane 612-615-0124 marriott.com

MELT SHOP

Burger, Truffle and Fried Chicken melts at Melt Shop at the Mall of America on October 20, 2016. (Pioneer Press: Nancy Ngo)

This concept, with locations in New York and other East Coast cities, recently added their first Midwest location, and we’re glad they did. This spot in the Culinary on North food garden gets the prize for best bargain of all the new mall eateries.

The spot offers a spin on a childhood classic, the grilled cheese sandwich, but it’s been elevated with tweaks and add-ons ranging from buffalo chicken to truffle oil. We highly recommend the truffle melt ($7) with its harmonious combo of Muenster cheese, truffle oil, arugula on sourdough that will feel like you’ve treated yourself without breaking the bank. The patty melt-inspired Burger Melt ($9), with a thick medium-cooked patty, American and cheddar cheese, pickles and caramelized onions, was another winner. Next time, however, we will skip the fried chicken sandwich ($9). The large chunk of fried chicken kept sliding off the bread, making for difficult eating. And pepper jack cheese and bland red-cabbage slaw didn’t do much to elevate the meal.

With close to a dozen melts on the menu, there are other options as well, from classic to maple bacon varieties. Shakes and tater tots are also available.

Culinary on North, 952-777-4660 meltshop.com

FRESHII

The healthiest option of the mall’s restaurant newcomers, this fast-casual chain founded in Toronto features dine-in seats and a menu of salads, wraps, green drinks and smoothies. Creations take influences from around the globe, including the Mediterranean, Asia and Mexico.

Of the dishes we tried, the Zen Salad ($7) struck just the right balance. Spinach and romaine lettuce, cabbage, edamame, broccoli and carrots packed in a lot of what’s good for you. A citrusy mango and a toasty Asian sesame dressing wowed. Other dishes we tried were more safe and traditional, such as the Mediterranean bowl ($8) with quinoa, field greens, red pepper sauce and classic Greek salad toppings. A Tex-Mex burrito ($7) with brown rice and Greek yogurt was neutral in flavor but tasted fresh as could be. It’s looking like Freshii is not just a clever name.

319 South Avenue 952-854-9225 freshii.com

CANTINA LAREDO

The first Minnesota location for this Dallas-based modern Mexican restaurant, the mall spot boasts a 240-seat space with a sizable bar area, cozy dining room as well as two indoor “patio” spaces. The decor is pleasingly artsy and includes a cactus wall.

The menu runs the gamut from casual tacos to fancier ribeye, and the margarita list has some creative concoctions, like pineapple infusions, ginger mint mango.

Dishes do veer from the traditional: An enchilada dish with chicken was slathered with white poblano sour cream instead of the usual green or red sauce.

Cantina Laredo is full-service, with entrees ranging from $14 to $26. The bill can add up, especially if you order drinks. If you’re on a budget, it’s worth noting that entrees are sizable, and if ordered with an appetizer, can be split between two people.

Pro tip: A bargain is the Fajitas Tres ($23). Chicken and beef fajita slices with a side of beans and rice easily can be shared by two. The dish also comes with three pieces of bacon-wrapped jumbo shrimp that could be used as a fajita filling, but easily worked as an appetizer.

Level 3 near Macy’s, 952-406-8311 cantinalaredo.com

NAF NAF GRILL

This fast-casual outfit out of Chicago dishing up Middle Eastern fare continues to expand in the Twin Cities. Locations are already in Woodbury, Minneapolis, Maple Grove and Eden Prairie, and two weeks ago, the latest opened at the Mall of America.

Customization is key here, and your dish is assembled in front of you. Start with a pita or a bowl ($7 to $9). If getting a bowl, decide on a bed of greens or grains. Next, add a legume or protein, then choose toppings such as shredded lettuce or cabbage, onions and pickles. Choose among sauces that include tahini, garlic sauce and harissa.

With so many topping and filling choices, it can be hard to choose. We found that you can’t go wrong with any of the main filling options — falafel, chicken or steak. Still, the chicken with curry seasonings was such a standout, we could see ourselves becoming a regular just for it. When assembling a bowl, our preference was with rice or couscous, topped with shredded cabbage, sumac onions and tahini sauce. But that’s just one of many variations and endless possibilities.

While there, order a side of the coin-shaped fries ($3), which are light and airy.

Culinary on North, nafnafgrill.com

DISCO FRIES

Fries topped with fried chicken, gravy and green onions at Disco Fries a the Mall of America on October 20, 2016. (Pioneer Press: Nancy Ngo)

Don’t confuse disco fries with poutine or you’ll have purists after you. Unlike the Canadian dish of fries topped with gravy and melting cheese curds, disco fries was born out of New Jersey greasy spoons. Fries are loaded with toppings, but in a different way. For one, mozzarella is the preferred cheese and is usually served whole, making it much chewier.

Now, a New York outfit is banking on the East Coast trend. Disco Fries takes the loaded fries concept to a whole new level. More than a dozen topping choices, from beef brisket to chicken tinga, as well as several sauce options are offered. For those wanting a poutine-like dish, Disco Fries also has some options there, too.

Some dishes are groovy, while others are too far out for our tastes. Southern Fried Poutine ($8) came with crisp fried chicken, country gravy and cheese curds. While three medium pieces of chicken was just the right amount of protein, the small drizzling of gravy wasn’t enough to mop up the fries and chicken.

We didn’t care much for The Chipp ($8), a play on fish and chips that had too little tartar sauce and left us wanting. Next time, we will order some extras, which would set us back 75 cents to $1, depending on the gravy or sauce.

Dining at Disco Fries is pretty much order at your own risk, where you can get fries with eclectic toppings, some that work, some that don’t. And yes, you’ll want to bring others in on it. The portions are sizable so it’s best to share.


How Shake Shack Is Rewriting the Rules of Fast Food

Shake Shack founder and powerhouse restaurateur Danny Meyer has spent a lot of effort making sure his customers can get the same level of food, hospitality, and service at each of the burger chain's 63 locations. His rapt focus on quality control explains why it took nearly five years to open a second Shake Shack location.

Meyer's Union Square Hospitality Group ( USHG ), which owns fine dining restaurants like Union Square Café and Gramercy Tavern, famously operated the first iteration of Shake Shack in New York City's Madison Square Park as a summer hot dog cart from 2001 to 2003. After USHG opened the first permanent Shake Shack as a kiosk in the park in 2004, Meyer's team spent years refining the craft: serving better-quality burgers, hot dogs, shakes, and fries treating guests with a level of hospitality more often found in restaurants than fast-food joints and making its cultish following of customers happy enough to endure those infamously long lines.

Then, Shake Shack started to grow.

In 2011, Shake Shack had seven locations in two U.S. cities. In under five years, it has expanded to 63 locations in nine countries and has close to 1,700 employees. Last month the chain spun off from USHG and debuted on the New York Stock Exchange as a public company, with Meyer as chairman of the board. According to the company's prospectus , Shake Shack will open 10 new domestic, company-operated locations per year. That means we could eventually see as many as 450 Shake Shacks in the U.S. alone (currently, there are just 31 company-operated American locations). The company's expansion plans have left some wondering if Meyer and Shake Shack CEO Randy Garutti can continue to inspire the same kind of frenzied demand that fuels regular, hour-long waits for what is, on the surface, just a burger.

A massive crowd patiently waits for free Shack Burgers outside the New York Stock Exchange on IPO day. Foto: Alex Lau

From Fast Food to "Fine Casual"

But Meyer and Garutti are selling more than just burgers. With each new Shake Shack they open, they're trying to sell the world on a new kind of fast-food restaurant, one that they refer to as " fine casual ." A fine casual restaurant, they write , "couples the ease, value and convenience of fast casual concepts with the high standards of excellence in thoughtful ingredient sourcing, preparation, hospitality and quality grounded in fine dining." In other words, the actual food at Shake Shack might look pretty similar to what you can find at any "better burger" chain out there, such as Five Guys and Smashburger. But Meyer and Garutti’s emphasis on hospitality and good service is what will keep you coming back to Shake Shack over its competitors—at least, that’s the hope.

With any other restaurateur, you’re inclined to attribute a phrase like "fine casual" to carefully crafted PR. With Meyer’s team, you start to think they truly believe that better service plus better hospitality equals a superior fast food experience. In phone interviews with Guten Appetit , Meyer and Garutti talked about Shake Shack's role in turning the world on to better fast food, and the new rules they're pioneering along the way.

Treat Your Employees Like Owners

Invest in a good team, and your employees will treat your company (and your guests) like their own. This has been a cornerstone of the USHG management philosophy since the company's beginnings, but it's paramount in a company like Shake Shack, which employs nearly 1,700 people. Shake Shack is the only restaurant from USHG's portfolio that has been extensively replicated.

"Whether you’re a winemaker or a chef or a leader, your recipe is never going to taste any better than the worst ingredient you put into it," Meyer says. "If you look at your team as the ingredients you put into the recipe, obviously you want the best."

Meyer and Garutti have developed certain strategies to attract the best to Shake Shack. The company offers employees a monthly revenue-sharing program. At the chain's Manhattan locations, new employees start at $10 an hour rather than at the minimum wage of $8.75. When the company went public, every member of Shake Shack's management team, including regional managers, received stock options. Part-time and hourly employees were also given the option to purchase shares at the initial trading price of $21 (stock prices more than doubled by the end of the first trading day, to $45.90.)

The classic ShackBurger, with all the fixings. Photo: Alison Roman

Assume Your Customers Are Experts

Shake Shack, along with similar fast casual restaurants like Chipotle, Panera, and Noodles & Company, is catering to a consumer who is looking for an upgrade. Today's consumer is less likely to eat traditional fast food , drinks less soda , and will pay a premium for higher-quality food at fast casual joints.

"There’s a huge group of people today who understand food, and they require more from their food every day," Garutti says. "My kids aren’t going to grow up eating fast food, but they do love burgers."

Garutti's goal is to make Shake Shack simultaneously feel like a trade-up—a step above your average fast food burger—and a trade-down, delivering the same pleasure of dining out at a fancier restaurant, but at more affordable prices.

"I think everyone at every level has said, 'If I'm going out, I want it to be good, and I want to be able to tell my friends about it,'" he says. "We're doing that with the greatest mass-appeal product in the country."

Embrace Your Off Days

Like any restaurant, Shake Shack has its off days. In 2012, when New York Times restaurant critic Pete Wells reviewed Shake Shack , one of his main gripes after more than a dozen visits was the burger chain's lack of product consistency.

"Shake Shack wasn’t even consistently inconsistent," Wells wrote. "Once when I ordered a double burger, one patty was browned all the way through while the other was the color of a ripe watermelon inside."

Meyer doesn't point out specific examples of times when something has felt off at a given Shake Shack location. But he does concede that things have the potential to go wrong.

"It either smells right or it doesn’t. It sounds right or it doesn’t," Meyer says. "Does it happen 100% of the time at all of our restaurants? Absolut nicht. We’re absolutely capable of having an off day just like the team that wins the Super Bowl championship doesn’t win every game of the season—they just have the best record."

Don't Try to Protect Your Existing Culture

When I ask Meyer how he'll try to protect Shake Shack's existing culture as the company grows, it's clear he's not looking to a single magic formula for the chain's expansion.

"You don't protect. If you play a game of trying to protect culture, you will kill culture," he says. "It took me a long time to figure this out with all of our restaurants. Instead of asking, 'How do we prevent our growth from harming our culture?' we switch the question to, 'How do we use our growth to advance our culture?'"

At Shake Shack, a big part of "advancing culture" goes back to that idea of instilling employees with a sense of ownership, which is critical in a business often characterized by high turnover. Feeling ownership means feeling trusted, which is why Shake Shack doesn't use a "secret shopper" system to make sure people are doing their jobs correctly, even though the chain faces consistency issues from time to time. The idea is to troubleshoot guests' complaints as they arise, not scaring employees into not making mistakes in the first place.

"We try to instill a culture of people catching each other doing something right," Meyer says. "It's something we do in all of our businesses."


Barbecue.

When it comes to great ‘cue, I’m sure a list of cities come to mind… none of which are NYC. I mean, really? NYC for barbecue?! Heck to the yes.

Mighty Quinn’s – this East Village joint that has now expanded to locations all over the city really knows brisket. It’s mighty good (see what I did there… Mächtig Quinn’s, mächtig good… never mind). The brisket is super moist, juicy, and tender, and comes with your choice of pickled vegetables (I always ask for them all).

Delaney Barbecue – if you’re in Brooklyn with a hankering for brisket, this is your place. It’s pretty darn amazing and might even make you shed a tear of joy. Aktualisieren: they are currently closed as they look for a new space. Their landlord raised the rent so they are looking for a new home.

Blue Smoke – a standard in the NYC bbq world, this is a great place to enjoy some ‘cue. If you go at the right time of year, there might be blueberry crisp on the menu. If there is, you NEED to get it.


Wegmans Is Opening 10 New Stores

The cult of Wegmans fanatics is about to get a bit bigger.

The Rochester, New York-based grocery store chain will open 10 new stores over the next three years, Jo Natale, Wegmans' director of media relations, told The Huffington Post Tuesday morning. The new stores will be in Virginia, Massachusetts, New Jersey, Pennsylvania and Maryland.

A list of new stores can be found on Wegmans' website:

The company also opened a store in Chestnut Hill, Massachusetts, in late April.

Unfortunately, Wegmans isn't expanding into any states where it doesn't already have a store. The regional chain already has 84 stores in six states -- the five where it will open its new locations, along with New York.

Wegmans was recently named the best supermarket chain in America by Consumer Reports. It's well-known for its fresh food selection and its treatment of workers. The store is so popular it has even inspired a high school musical.

This post has been updated with a statement from a Wegmans representative, that the chain is opening 10 new stores over the next three years, rather than two, as previously reported.


Schau das Video: Fatburger. Las Vegas. Big Fat Double Bacon Cheeseburger KETO Style! (Januar 2022).