Traditionelle Rezepte

Video scheint zu zeigen, wie syrische Flüchtlinge Wasser wegwerfen und Lebensmittel von der ungarischen Polizei verteilt werden

Video scheint zu zeigen, wie syrische Flüchtlinge Wasser wegwerfen und Lebensmittel von der ungarischen Polizei verteilt werden


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Im Video sind mehrere Kinder zu sehen, die eifrig Essen und Wasser annehmen, während Erwachsene die Rationen entweder ablehnen oder wegwerfen

Laut einer Veröffentlichung verweigerten Flüchtlinge das Essen, weil es nicht halal zertifiziert war.

Ein Video, das Anfang dieses Monats auf YouTube hochgeladen wurde, zeigt Unruhen zwischen einem Zug voller syrischer Flüchtlinge, die Wasser und Lebensmittel ablehnen, die von der ungarischen Polizei verteilt werden.

In dem Video ist eine Reihe von Personen zu sehen, die Wasserflaschen auf leere Bahngleise werfen und Lebensmittelpakete ablehnen – obwohl mehrere Kinder ohne Zwischenfälle Lebensmittel von den Behörden akzeptieren.

Laut The Liberal wurde das Essen abgelehnt, weil „die Verpackung ein Kreuz enthielt“ und nicht die Halal-Zertifizierung, die für verarbeitete Lebensmittel vorgeschrieben ist, die für den Verzehr durch Muslime akzeptabel sind. „Auch die Verpackung war offenbar mit den Abzeichen der ungarischen Polizei geprägt.“

Seit ihrer Ankunft sind die Spannungen zwischen den ungarischen Behörden und den Migranten – vor allem Syrern, die vor dem Islamischen Staat fliehen – angespannt, wobei die Beamten den Flüchtlingen zunächst den Zugang zu Zügen nach Österreich verweigern. Stunden später stimmte Ungarn zu, Busse bereitzustellen, um den Migranten beim Erreichen der Grenze nach Österreich zu helfen. Von dort Flüchtlinge hoffen auf Asyl in Deutschland und angrenzenden Ländern.

In einer Erklärung forderte António Guterres, der Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge, eine gemeinsame Anstrengung europäischer Nationen, um Flüchtlingen bei der Suche nach einem neuen Zuhause zu helfen. „Europa kann nicht weiter auf diese Krise stückweise oder schrittweise reagieren“, sagte Guterres. "Kein Land kann es allein tun, und kein Land kann sich weigern, seinen Teil zu leisten."


Nachrichten zu Essen und Reisen

Baltimore ist vielleicht am besten für seinen malerischen Inner Harbour bekannt, in dem sich das beliebte National Aquarium und die Vielfalt an Krustentieren befinden mehr zu Charm City. Verbringen Sie ein Wochenende mit dem Fahrrad durch historische Viertel, suchen Sie in Vintage-Läden an der Avenue nach Schätzen und erkunden Sie die vielfältige Gastronomieszene der Stadt, von der neuesten Lebensmittelhalle in einer alten Karosseriewerkstatt bis hin zu Eis in kleinen Mengen, die in lokal inspirierten Geschmacksrichtungen hergestellt werden. und natürlich jede Menge frische Meeresfrüchte.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Wenn Sie mit dem Zug ankommen, ist eine schnelle und einfache Fahrt von New York City, Philadelphia oder  D.C.—Das antike Londoner Taxi von Ivy wird Sie am Bahnhof abholen. Checken Sie ein in das Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert im historischen Viertel Mount Vernon, das zu seiner ursprünglichen Pracht restauriert wurde und mit achtzehn eleganten Gästezimmern und Suiten, einem Spa, einem Wintergarten und einer gemütlichen Bibliothek ausgestattet ist. Als einziges hochinklusives Stadthotel des Landes bietet Ihr Aufenthalt Extras wie Nachmittagstee, eine Minibar mit Leckereien wie lokal hergestelltem Kombucha und Karamell und das vielleicht beste Hotelfrühstück Ihres Lebens.

Beginnen Sie vor der Besichtigung mit einem Mittagessen auf dem Mount Vernon Marketplace, der weniger als 1,6 km vom Hotel entfernt liegt. Das ehemalige Lagerhaus wurde in eine lustige Essenshalle mit Ständen verwandelt, an denen alles von frisch geschälten lokalen Austern bis hin zu veganen Suppen und Ramen verkauft wird. Nehmen Sie nach dem Mittagessen einen Hocker an der Taps Fill Station, wo die gesamte Speisekarte mit Bier, Wein, Met, Olivenöl und mehr vom Fass angeboten wird. Bestellen Sie einen Kombucha- oder Nitro-Cold-Brew-Kaffee, bevor Sie ein paar Blocks zur George Peabody Library laufen. Die Sammlung von Forschungsmaterialien aus dem 19. mit seinen fünf Balkonebenen, kunstvollen Säulen und einer gläsernen Oberlichtdecke. Auf der anderen Straßenseite finden Sie das Walters Art Museum. Bei freiem Eintritt beherbergt das Museum eine Jahrtausende umspannende Sammlung, die antike griechische Skulpturen, Meisterwerke der europäischen Moderne aus dem 19. Jahrhundert und eine bemerkenswerte Sammlung von Fabergé-Eiern umfasst. Besichtigen Sie anschließend das Washington Monument von Mount Vernon, das erste Denkmal zu Ehren des Gründervaters aus dem Jahr 1732, und steigen Sie die Wendeltreppe im Inneren hinauf, um einen erhabenen Blick auf das Zentrum von Baltimore zu genießen. Machen Sie auf dem Rückweg zum Hotel Halt im ganztägig geöffneten Café "Dooby's" für eines der hausgebackenen Kekse in Geschmacksrichtungen wie Fruity Pebble Marshmallow oder Matcha mit weißen Schokoladenstückchen.

Zurück im Ivy können Sie sich in der Mansion Bar einen Drink mixen, bevor Sie sich zum Abendessen im Magdalena, dem hoteleigenen Restaurant, niederlassen. Die französisch inspirierten Gerichte von Küchenchef Mark Levy wie in Butter pochierter Hummer und angebratene Gänseleber sind in den gemütlichen Speisesälen mit Kerzenlicht, darunter einer in der ehemaligen Schatzkammer des Hauses, besonders. Verpassen Sie nicht das Dessert vom deutschen Konditor Hans-Jurgen Sund, einschließlich des authentischen und sättigenden Apfelstrudels.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Beginnen Sie Ihren Tag im Restaurant Ivy's wieder, diesmal nur für das epische Frühstück. Das mehrgängige Festmahl umfasst hausgeräucherten Lachs, Grapefruit-Brlée und Stapel von Zitronen-Souffle-Pfannkuchen mit Blaubeerkompott und anderen Köstlichkeiten, die auf Bestellung zubereitet werden. Arbeiten Sie das Morgenessen mit einer geführten Radtour durch die Uferpromenade der Stadt mit Light Street Cycles ab, vorbei am historischen Fort McHenry, dem malerischen Fell's Point und anderen Vierteln am Flussufer. Auf dem Rückweg radeln Sie an Vaccaro's vorbei, um in der einundsechzigjährigen Little Italy Institution Cannoli zu holen.

Nach der 12-Meilen-Tour fahren Sie nach Norden in das Viertel Remington, um im R. House aufzutanken. Die kürzlich eröffnete Food Hall befindet sich in einem luftigen, industriell inspirierten Raum, der einst eine Karosseriewerkstatt war und heute zehn von Köchen betriebene Stände (und ein rotierendes Pop-up) beherbergt, an denen koreanisches Barbecue, venezolanische Arepas, Poke Bowls und mehr verkauft werden. Nehmen Sie an einem sonnigen Tag Ihr Essen zu einem der Gemeinschaftstische draußen auf der umlaufenden Terrasse. Von dort fahren Sie nach Norden nach Hampden, wo Sie die 36. Straße (auch bekannt als Avenue) finden, die von einem unabhängigen Geschäft voller Charakter gesäumt ist. Es gibt kitschige Souvenirläden und Vintage-Boutiquen, die Schallplatten und farbenfrohen Modeschmuck verkaufen, Atomic Books, wo John Waters aus Baltimore Fanpost erhält, und Ma Petite Shoe—, ein Schuhgeschäft, das sich auch auf handgefertigte Pralinen aus der ganzen Welt spezialisiert hat. Holen Sie sich ein paar schön verpackte Riegel zum Mitnehmen und beenden Sie Ihren Besuch in der Avenue at The Charmery für eine Kugel Eis in saisonal wechselnden Geschmacksrichtungen wie Old Bay Caramel und Berger Cookies and Cream, hergestellt mit der beliebten Schokoladenglasur Kekse vom örtlichen Bäcker.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Ein paar Autominuten entfernt befindet sich das freundliche Union Craft Brewing, wo Sie einen Rundgang durch die Anlage machen können, bevor Sie das vor Ort gebraute Bier probieren. Probieren Sie ein Duckpin Pale Ale oder in den Sommermonaten das Old Pro Tee Time—a, eine herbe, erfrischende Gose aus Pflanzen und Früchten. Füllen Sie einen Crowler mit Ihrem Lieblingsgebräu, um es mit nach Hause zu nehmen, die übergroßen Dosen sind leicht zu verpacken. Probieren Sie zum Abendessen die lebhafte Bar Vasquez für ein argentinisches Festmahl mit Empanadas de Queso gefüllt mit einer Mischung aus hausgemachtem Ricotta und anderen Käsesorten, hellem Ceviche und einer robusten Steakkarte mit verschiedenen aus Uruguay eingeflogenen Aufschnitten, die alle gut zu . passen ein Glas Rotwein und die abendliche Livemusik.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Es gibt viele würdige Frühstücksziele in Baltimore, darunter das nahe gelegene Dooby's und Miss Shirley's Café, eine Institution der Stadt. Dieses einzigartige Museum beherbergt eine faszinierende und reizvolle Sammlung von Stücken, die alle von autodidaktischen Künstlern stammen. Auch das Gebäude selbst ist ein Kunstwerk, das mit blendenden Spiegeln, Glas und Porzellan im Rahmen eines Mosaik-Lehrlingsprogramms für gefährdete Jugendliche entstanden ist. Während die Dauerausstellung auf jeden Fall einen Blick wert ist, ist die wechselnde Ausstellung immer ein Muss, einschließlich der diesjährigen The Great Mystery Show mit Stücken, die von Träumen, Religion, dem Weltraum und mehr inspiriert sind. Besuchen Sie den preisgekrönten Souvenirladen des Museums, bevor Sie Kunstbücher und andere skurrile Schmuckstücke kaufen.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Um Ihr Wochenende in Charm City ausklingen zu lassen, steigen Sie in das Baltimore Water Taxi, das in mehreren Hafenvierteln wie Locust Point und Harbour East hält, wo Sie die Loch Bar im Four Season's Hotel finden. Genießen Sie von Ihrem Sitzplatz auf der weichen Außenterrasse die atemberaubende Aussicht auf den Inner Harbour, während Sie Hummerbrötchen, Krabbenkuchen und alles von der weitläufigen Rohkostbar genießen. Gepaart mit einem Glas Champagner oder lokalem Craft Beer ist es der perfekte Abschluss Ihres Besuchs in Baltimore.


Nachrichten zu Essen und Reisen

Baltimore ist vielleicht am besten für seinen malerischen Inner Harbour bekannt, in dem sich das beliebte National Aquarium und die Vielfalt an Krustentieren befinden mehr zu Charm City. Verbringen Sie ein Wochenende mit dem Fahrrad durch historische Viertel, suchen Sie in Vintage-Läden an der Avenue nach Schätzen und erkunden Sie die vielfältige Gastronomieszene der Stadt, von der neuesten Lebensmittelhalle in einer alten Karosseriewerkstatt bis hin zu Eis in kleinen Mengen, die in lokal inspirierten Geschmacksrichtungen hergestellt werden. und natürlich jede Menge frische Meeresfrüchte.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Wenn Sie mit dem Zug ankommen, ist eine schnelle und einfache Fahrt von New York City, Philadelphia oder  D.C.—Das antike Londoner Taxi von Ivy wird Sie am Bahnhof abholen. Checken Sie ein in das Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert im historischen Viertel Mount Vernon, das zu seiner ursprünglichen Pracht restauriert wurde und mit achtzehn eleganten Gästezimmern und Suiten, einem Spa, einem Wintergarten und einer gemütlichen Bibliothek ausgestattet ist. Als einziges hochinklusives Stadthotel des Landes bietet Ihr Aufenthalt Extras wie Nachmittagstee, eine Minibar mit Leckereien wie lokal hergestelltem Kombucha und Karamell und das vielleicht beste Hotelfrühstück Ihres Lebens.

Beginnen Sie vor der Besichtigung mit einem Mittagessen auf dem Mount Vernon Marketplace, der weniger als 1,6 km vom Hotel entfernt liegt. Das ehemalige Lagerhaus wurde in eine lustige Essenshalle mit Ständen verwandelt, an denen alles von frisch geschälten lokalen Austern bis hin zu veganen Suppen und Ramen verkauft wird. Nehmen Sie nach dem Mittagessen einen Hocker an der Taps Fill Station, wo die gesamte Speisekarte mit Bier, Wein, Met, Olivenöl und mehr vom Fass angeboten wird. Bestellen Sie einen Kombucha- oder Nitro-Cold-Brew-Kaffee, bevor Sie ein paar Blocks zur George Peabody Library laufen. Die Sammlung von Forschungsmaterialien aus dem 19. mit seinen fünf Balkonebenen, kunstvollen Säulen und einer gläsernen Oberlichtdecke. Auf der anderen Straßenseite finden Sie das Walters Art Museum. Bei freiem Eintritt beherbergt das Museum eine Jahrtausende umfassende Sammlung, die antike griechische Skulpturen, Meisterwerke der europäischen Moderne aus dem 19. Jahrhundert und eine bemerkenswerte Sammlung von Fabergé-Eiern umfasst. Besuchen Sie anschließend das Washington Monument von Mount Vernon, das erste Denkmal zu Ehren des Gründervaters aus dem Jahr 1732, und steigen Sie die Wendeltreppe im Inneren hinauf, um einen erhabenen Blick auf das Zentrum von Baltimore zu genießen. Machen Sie auf dem Rückweg zum Hotel Halt im ganztägig geöffneten Café "Dooby's" für eines der hausgebackenen Kekse in Geschmacksrichtungen wie Fruity Pebble Marshmallow oder Matcha mit weißen Schokoladenstückchen.

Zurück im Ivy können Sie sich in der Mansion Bar einen Drink mixen, bevor Sie sich zum Abendessen im Magdalena, dem hoteleigenen Restaurant, niederlassen. Die französisch inspirierten Gerichte des Küchenchefs Mark Levy wie in Butter pochierter Hummer und angebratene Gänseleber sind in den gemütlichen Speisesälen mit Kerzenlicht, darunter einer in der ehemaligen Schatzkammer des Hauses, ganz besonders. Verpassen Sie nicht das Dessert vom deutschen Konditor Hans-Jurgen Sund, einschließlich des authentischen und sättigenden Apfelstrudels.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Beginnen Sie Ihren Tag im Restaurant Ivy's wieder, diesmal nur für das epische Frühstück. Das mehrgängige Festmahl umfasst hausgeräucherten Lachs, Grapefruit-Brlée und stapelweise Zitronen-Souffle-Pfannkuchen, die mit Blaubeerkompott beträufelt sind, unter anderem auf Bestellung zubereitete Köstlichkeiten. Arbeiten Sie das Morgenessen mit einer geführten Radtour durch die Uferpromenade der Stadt mit Light Street Cycles ab, vorbei am historischen Fort McHenry, dem malerischen Fell's Point und anderen Vierteln am Flussufer. Auf dem Rückweg radeln Sie an Vaccaro's vorbei, um sich in der 61 Jahre alten Institution Little Italy ein Cannoli zu holen.

Nach der 12-Meilen-Tour fahren Sie nach Norden in das Viertel Remington, um im R. House aufzutanken. Die kürzlich eröffnete Food Hall befindet sich in einem luftigen, industriell inspirierten Raum, der einst eine Karosseriewerkstatt war und heute zehn von Köchen betriebene Stände (und ein rotierendes Pop-up) beherbergt, an denen koreanisches Barbecue, venezolanische Arepas, Poke Bowls und mehr verkauft werden. Nehmen Sie an einem sonnigen Tag Ihr Essen zu einem der Gemeinschaftstische draußen auf der umlaufenden Terrasse. Von dort aus fahren Sie nach Norden nach Hampden, wo Sie die 36. Straße (auch bekannt als Avenue) finden, die von einem unabhängigen Geschäft voller Charakter gesäumt ist. Es gibt kitschige Souvenirläden und Vintage-Boutiquen, die Schallplatten und farbenfrohen Modeschmuck verkaufen, Atomic Books, wo John Waters aus Baltimore Fanpost erhält, und Ma Petite Shoe—, ein Schuhgeschäft, das sich auch auf handgefertigte Pralinen aus der ganzen Welt spezialisiert hat. Holen Sie sich ein paar schön verpackte Riegel zum Mitnehmen und beenden Sie Ihren Besuch in der Avenue at The Charmery für eine Kugel Eis in saisonal wechselnden Geschmacksrichtungen wie Old Bay Caramel und Berger Cookies and Cream, hergestellt mit der beliebten Schokoladenglasur Kekse vom örtlichen Bäcker.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Ein paar Autominuten entfernt befindet sich das freundliche Union Craft Brewing, wo Sie einen Rundgang durch die Anlage machen können, bevor Sie das vor Ort gebraute Bier probieren. Probieren Sie ein Duckpin Pale Ale oder in den Sommermonaten das Old Pro Tee Time—a, eine herbe, erfrischende Gose aus Pflanzen und Früchten. Füllen Sie einen Crowler mit Ihrem Lieblingsgebräu, um es mit nach Hause zu nehmen, die übergroßen Dosen sind leicht zu verpacken. Probieren Sie zum Abendessen die lebhafte Bar Vasquez für ein argentinisches Festmahl mit Empanadas de Queso gefüllt mit einer Mischung aus hausgemachtem Ricotta und anderen Käsesorten, hellem Ceviche und einer robusten Steakkarte mit verschiedenen aus Uruguay eingeflogenen Aufschnitten, die alle gut zu . passen ein Glas Rotwein und die abendliche Livemusik.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Es gibt viele würdige Frühstücksziele in Baltimore, darunter das nahe gelegene Dooby's und Miss Shirley's Café, eine Institution der Stadt. Dieses einzigartige Museum beherbergt eine faszinierende und reizvolle Sammlung von Stücken, die alle von autodidaktischen Künstlern stammen. Auch das Gebäude selbst ist ein Kunstwerk, das mit blendenden Spiegeln, Glas und Porzellan im Rahmen eines Mosaik-Lehrlingsprogramms für gefährdete Jugendliche entstanden ist. Während die Dauerausstellung auf jeden Fall einen Blick wert ist, ist die wechselnde Ausstellung immer ein Muss, einschließlich der diesjährigen The Great Mystery Show mit Stücken, die von Träumen, Religion, dem Weltraum und mehr inspiriert sind. Besuchen Sie den preisgekrönten Souvenirladen des Museums, bevor Sie Kunstbücher und andere skurrile Schmuckstücke kaufen.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Um Ihr Wochenende in Charm City ausklingen zu lassen, steigen Sie in das Baltimore Water Taxi, das in mehreren Hafenvierteln wie Locust Point und Harbour East hält, wo Sie die Loch Bar im Four Season's Hotel finden. Genießen Sie von Ihrem Sitzplatz auf der weichen Außenterrasse den atemberaubenden Blick auf den Inner Harbour, während Sie Hummerbrötchen, Krabbenkuchen und alles von der weitläufigen Rohkostbar genießen. Gepaart mit einem Glas Champagner oder lokalem Craft Beer ist es der perfekte Abschluss Ihres Besuchs in Baltimore.


Nachrichten zu Essen und Reisen

Baltimore ist vielleicht am besten für seinen malerischen Inner Harbour bekannt, in dem sich das beliebte National Aquarium und die Vielfalt an Krustentieren befinden mehr zu Charm City. Verbringen Sie ein Wochenende mit dem Fahrrad durch historische Viertel, suchen Sie in Vintage-Läden auf der Avenue nach Schätzen und erkunden Sie die vielfältige Gastronomieszene der Stadt, von der neuesten Lebensmittelhalle in einer alten Karosseriewerkstatt bis hin zu Eis in kleinen Mengen, die in lokal inspirierten Geschmacksrichtungen hergestellt werden. und natürlich jede Menge frische Meeresfrüchte.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Wenn Sie mit dem Zug ankommen, ist eine schnelle und einfache Fahrt von New York City, Philadelphia oder  D.C.—Das antike Londoner Taxi von Ivy wird Sie am Bahnhof abholen. Checken Sie ein in das Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert im historischen Viertel Mount Vernon, das zu seiner ursprünglichen Pracht restauriert wurde und mit achtzehn eleganten Gästezimmern und Suiten, einem Spa, einem Wintergarten und einer gemütlichen Bibliothek ausgestattet ist. Als einziges hoch-inklusives Stadthotel des Landes bietet Ihr Aufenthalt Extras wie Nachmittagstee, eine Minibar mit Leckereien wie lokal hergestelltem Kombucha und Karamell und das vielleicht beste Hotelfrühstück Ihres Lebens.

Beginnen Sie vor der Besichtigung mit einem Mittagessen auf dem Mount Vernon Marketplace, der weniger als 1,6 km vom Hotel entfernt liegt. Das ehemalige Lagerhaus wurde in eine lustige Essenshalle mit Ständen verwandelt, an denen alles von frisch geschälten lokalen Austern bis hin zu veganen Suppen und Ramen verkauft wird. Nehmen Sie nach dem Mittagessen einen Hocker an der Taps Fill Station, wo die gesamte Speisekarte mit Bier, Wein, Met, Olivenöl und mehr vom Fass angeboten wird. Bestellen Sie einen Kombucha- oder Nitro-Cold-Brew-Kaffee, bevor Sie ein paar Blocks zur George Peabody Library laufen. Die Sammlung von Forschungsmaterialien aus dem 19. mit seinen fünf Balkonebenen, verzierten Säulen und einer gläsernen Oberlichtdecke. Auf der anderen Straßenseite finden Sie das Walters Art Museum. Bei freiem Eintritt beherbergt das Museum eine Jahrtausende umfassende Sammlung, die antike griechische Skulpturen, Meisterwerke der europäischen Moderne aus dem 19. Jahrhundert und eine bemerkenswerte Sammlung von Fabergé-Eiern umfasst. Besichtigen Sie anschließend das Washington Monument von Mount Vernon, das erste Denkmal zu Ehren des Gründervaters aus dem Jahr 1732, und steigen Sie die Wendeltreppe im Inneren hinauf, um einen erhabenen Blick auf das Zentrum von Baltimore zu genießen. Machen Sie auf dem Rückweg zum Hotel Halt im ganztägig geöffneten Café "Dooby's" für eines der hausgebackenen Kekse in Geschmacksrichtungen wie Fruity Pebble Marshmallow oder Matcha mit weißen Schokoladenstückchen.

Zurück im Ivy können Sie sich in der Mansion Bar einen Drink mixen, bevor Sie sich zum Abendessen im Magdalena, dem hoteleigenen Restaurant, niederlassen. Die französisch inspirierten Gerichte des Küchenchefs Mark Levy wie in Butter pochierter Hummer und angebratene Gänseleber sind in den gemütlichen Speisesälen mit Kerzenlicht, darunter einer in der ehemaligen Schatzkammer des Hauses, ganz besonders. Verpassen Sie nicht das Dessert vom deutschen Konditor Hans-Jurgen Sund, einschließlich des authentischen und sättigenden Apfelstrudels.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Beginnen Sie Ihren Tag im Restaurant Ivy's wieder, diesmal nur für das epische Frühstück. Das mehrgängige Festmahl umfasst hausgeräucherten Lachs, Grapefruit-Brlée und stapelweise Zitronen-Souffle-Pfannkuchen, die mit Blaubeerkompott beträufelt sind, unter anderem auf Bestellung zubereitete Köstlichkeiten. Arbeiten Sie das Morgenessen mit einer geführten Radtour durch die Uferpromenade der Stadt mit Light Street Cycles ab, vorbei am historischen Fort McHenry, dem malerischen Fell's Point und anderen Vierteln am Flussufer. Auf dem Rückweg radeln Sie an Vaccaro's vorbei, um sich in der 61 Jahre alten Institution Little Italy ein Cannoli zu holen.

Nach der 12-Meilen-Tour fahren Sie nach Norden in das Viertel Remington, um im R. House aufzutanken. Die kürzlich eröffnete Food Hall befindet sich in einem luftigen, industriell inspirierten Raum, der einst eine Karosseriewerkstatt war und heute zehn von Köchen betriebene Stände (und ein rotierendes Pop-up) beherbergt, an denen koreanisches Barbecue, venezolanische Arepas, Poke Bowls und mehr verkauft werden. Nehmen Sie an einem sonnigen Tag Ihr Essen zu einem der Gemeinschaftstische draußen auf der umlaufenden Terrasse. Von dort aus fahren Sie nach Norden nach Hampden, wo Sie die 36. Straße (auch bekannt als Avenue) finden, die von einem unabhängigen Geschäft voller Charakter gesäumt ist. Es gibt kitschige Souvenirläden und Vintage-Boutiquen, die Schallplatten und farbenfrohen Modeschmuck verkaufen, Atomic Books, wo John Waters aus Baltimore Fanpost erhält, und Ma Petite Shoe—, ein Schuhgeschäft, das sich auch auf handgefertigte Pralinen aus der ganzen Welt spezialisiert hat. Holen Sie sich ein paar schön verpackte Riegel zum Mitnehmen und beenden Sie Ihren Besuch in der Avenue at The Charmery für eine Kugel Eis in saisonal wechselnden Geschmacksrichtungen wie Old Bay Caramel und Berger Cookies and Cream, hergestellt mit der beliebten Schokoladenglasur Kekse vom örtlichen Bäcker.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Ein paar Autominuten entfernt befindet sich das freundliche Union Craft Brewing, wo Sie einen Rundgang durch die Anlage machen können, bevor Sie das vor Ort gebraute Bier probieren. Probieren Sie ein Duckpin Pale Ale oder in den Sommermonaten das Old Pro Tee Time—a, eine herbe, erfrischende Gose aus Pflanzen und Früchten. Füllen Sie einen Crowler mit Ihrem Lieblingsgebräu, um es mit nach Hause zu nehmen, die übergroßen Dosen sind leicht zu verpacken. Probieren Sie zum Abendessen die lebhafte Bar Vasquez für ein argentinisches Festmahl mit Empanadas de Queso gefüllt mit einer Mischung aus hausgemachtem Ricotta und anderen Käsesorten, hellem Ceviche und einer robusten Steakkarte mit verschiedenen aus Uruguay eingeflogenen Aufschnitten, die alle gut zu . passen ein Glas Rotwein und die abendliche Livemusik.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Es gibt viele würdige Frühstücksziele in Baltimore, darunter das nahe gelegene Dooby's und Miss Shirley's Café, eine Institution der Stadt. Dieses einzigartige Museum beherbergt eine faszinierende und reizvolle Sammlung von Stücken, die alle von autodidaktischen Künstlern stammen. Auch das Gebäude selbst ist ein Kunstwerk, das mit blendenden Spiegeln, Glas und Porzellan im Rahmen eines Mosaik-Lehrlingsprogramms für gefährdete Jugendliche entstanden ist. Während die Dauerausstellung auf jeden Fall einen Blick wert ist, ist die wechselnde Ausstellung immer ein Muss, einschließlich der diesjährigen The Great Mystery Show mit Stücken, die von Träumen, Religion, dem Weltraum und mehr inspiriert sind. Besuchen Sie den preisgekrönten Souvenirladen des Museums, bevor Sie Kunstbücher und andere skurrile Schmuckstücke kaufen.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Um Ihr Wochenende in Charm City ausklingen zu lassen, steigen Sie in das Baltimore Water Taxi, das in mehreren Hafenvierteln wie Locust Point und Harbour East hält, wo Sie die Loch Bar im Four Season's Hotel finden. Genießen Sie von Ihrem Sitzplatz auf der weichen Außenterrasse den atemberaubenden Blick auf den Inner Harbour, während Sie Hummerbrötchen, Krabbenkuchen und alles von der weitläufigen Rohkostbar genießen. Gepaart mit einem Glas Champagner oder lokalem Craft Beer ist es der perfekte Abschluss Ihres Besuchs in Baltimore.


Nachrichten zu Essen und Reisen

Baltimore ist vielleicht am besten für seinen malerischen Inner Harbour bekannt, in dem sich das beliebte National Aquarium und die Vielfalt an Krustentieren befinden mehr zu Charm City. Verbringen Sie ein Wochenende mit dem Fahrrad durch historische Viertel, suchen Sie in Vintage-Läden an der Avenue nach Schätzen und erkunden Sie die vielfältige Gastronomieszene der Stadt, von der neuesten Lebensmittelhalle in einer alten Karosseriewerkstatt bis hin zu Eis in kleinen Mengen, die in lokal inspirierten Geschmacksrichtungen hergestellt werden. und natürlich jede Menge frische Meeresfrüchte.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Wenn Sie mit dem Zug ankommen, ist eine schnelle und einfache Fahrt von New York City, Philadelphia oder  D.C.—Das antike Londoner Taxi von Ivy wird Sie am Bahnhof abholen. Checken Sie ein in das Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert im historischen Viertel Mount Vernon, das zu seiner ursprünglichen Pracht restauriert wurde und mit achtzehn eleganten Gästezimmern und Suiten, einem Spa, einem Wintergarten und einer gemütlichen Bibliothek ausgestattet ist. Als einziges hoch-inklusives Stadthotel des Landes bietet Ihr Aufenthalt Extras wie Nachmittagstee, eine Minibar mit Leckereien wie lokal hergestelltem Kombucha und Karamell und das vielleicht beste Hotelfrühstück Ihres Lebens.

Beginnen Sie vor der Besichtigung mit einem Mittagessen auf dem Mount Vernon Marketplace, der weniger als 1,6 km vom Hotel entfernt liegt. Das ehemalige Lagerhaus wurde in eine lustige Essenshalle mit Ständen verwandelt, an denen alles von frisch geschälten lokalen Austern bis hin zu veganen Suppen und Ramen verkauft wird. Nehmen Sie nach dem Mittagessen einen Hocker an der Taps Fill Station, wo die gesamte Speisekarte mit Bier, Wein, Met, Olivenöl und mehr vom Fass angeboten wird. Bestellen Sie einen Kombucha- oder Nitro-Cold-Brew-Kaffee, bevor Sie ein paar Blocks zur George Peabody Library laufen. Die Sammlung von Forschungsmaterialien aus dem 19. mit seinen fünf Balkonebenen, verzierten Säulen und einer gläsernen Oberlichtdecke. Auf der anderen Straßenseite finden Sie das Walters Art Museum. Bei freiem Eintritt beherbergt das Museum eine Jahrtausende umfassende Sammlung, die antike griechische Skulpturen, Meisterwerke der europäischen Moderne aus dem 19. Jahrhundert und eine bemerkenswerte Sammlung von Fabergé-Eiern umfasst. Besuchen Sie anschließend das Washington Monument von Mount Vernon, das erste Denkmal zu Ehren des Gründervaters aus dem Jahr 1732, und steigen Sie die Wendeltreppe im Inneren hinauf, um einen erhabenen Blick auf das Zentrum von Baltimore zu genießen. Machen Sie auf dem Rückweg zum Hotel Halt im ganztägig geöffneten Café "Dooby's" für eines der hausgebackenen Kekse in Geschmacksrichtungen wie Fruity Pebble Marshmallow oder Matcha mit weißen Schokoladenstückchen.

Zurück im Ivy können Sie sich in der Mansion Bar einen Drink mixen, bevor Sie sich zum Abendessen im Magdalena, dem hoteleigenen Restaurant, niederlassen. Die französisch inspirierten Gerichte des Küchenchefs Mark Levy wie in Butter pochierter Hummer und angebratene Gänseleber sind in den gemütlichen Speisesälen mit Kerzenlicht, darunter einer in der ehemaligen Schatzkammer des Hauses, ganz besonders. Verpassen Sie nicht das Dessert vom deutschen Konditor Hans-Jurgen Sund, einschließlich des authentischen und sättigenden Apfelstrudels.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Beginnen Sie Ihren Tag im Restaurant Ivy's wieder, diesmal nur für das epische Frühstück. Das mehrgängige Festmahl umfasst hausgeräucherten Lachs, Grapefruit-Brlée und stapelweise Zitronen-Souffle-Pfannkuchen, die mit Blaubeerkompott beträufelt sind, unter anderem auf Bestellung zubereitete Köstlichkeiten. Arbeiten Sie das Morgenessen mit einer geführten Radtour durch die Uferpromenade der Stadt mit Light Street Cycles ab, vorbei am historischen Fort McHenry, dem malerischen Fell's Point und anderen Vierteln am Flussufer. Auf dem Rückweg radeln Sie an Vaccaro's vorbei, um in der 61 Jahre alten Institution Little Italy Cannoli zu holen.

Fahren Sie nach der 12-Meilen-Tour nach Norden in das Viertel Remington, um im R. House aufzutanken. Die kürzlich eröffnete Lebensmittelhalle befindet sich in einem luftigen, industriell inspirierten Raum, der einst eine Karosseriewerkstatt war und heute zehn von Köchen betriebene Stände (und ein rotierendes Pop-up) beherbergt, an denen koreanisches Barbecue, venezolanische Arepas, Poke Bowls und mehr verkauft werden. Nehmen Sie an einem sonnigen Tag Ihr Essen zu einem der Gemeinschaftstische draußen auf der umlaufenden Terrasse. Von dort fahren Sie nach Norden nach Hampden, wo Sie die 36. Straße (auch bekannt als Avenue) finden, die von einem unabhängigen Geschäft voller Charakter gesäumt ist. Es gibt kitschige Souvenirläden und Vintage-Boutiquen, die Schallplatten und farbenfrohen Modeschmuck verkaufen, Atomic Books, wo John Waters aus Baltimore Fanpost erhält, und Ma Petite Shoe—, ein Schuhgeschäft, das sich auch auf handgefertigte Pralinen aus der ganzen Welt spezialisiert hat. Holen Sie sich ein paar schön verpackte Riegel zum Mitnehmen und beenden Sie Ihren Besuch in der Avenue at The Charmery für eine Kugel Eis in saisonal wechselnden Geschmacksrichtungen wie Old Bay Caramel und Berger Cookies and Cream, hergestellt mit der beliebten Schokoladenglasur Kekse vom örtlichen Bäcker.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Ein paar Autominuten entfernt befindet sich das freundliche Union Craft Brewing, wo Sie einen Rundgang durch die Anlage machen können, bevor Sie das vor Ort gebraute Bier probieren. Probieren Sie ein Duckpin Pale Ale oder in den Sommermonaten das Old Pro Tee Time—a, eine herbe, erfrischende Gose aus Pflanzen und Früchten. Füllen Sie einen Crowler mit Ihrem Lieblingsgebräu, um es mit nach Hause zu nehmen, die übergroßen Dosen sind leicht zu verpacken. Probieren Sie zum Abendessen die lebhafte Bar Vasquez für ein argentinisches Festmahl mit Empanadas de Queso gefüllt mit einer Mischung aus hausgemachtem Ricotta und anderen Käsesorten, hellem Ceviche und einer robusten Steakkarte mit verschiedenen aus Uruguay eingeflogenen Aufschnitten, die alle gut zu . passen ein Glas Rotwein und die abendliche Livemusik.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Es gibt viele würdige Frühstücksziele in Baltimore, darunter das nahe gelegene Dooby's und Miss Shirley's Café, eine Institution der Stadt. Dieses einzigartige Museum beherbergt eine faszinierende und reizvolle Sammlung von Stücken, die alle von autodidaktischen Künstlern stammen. Auch das Gebäude selbst ist ein Kunstwerk, das mit blendenden Spiegeln, Glas und Porzellan im Rahmen eines Mosaik-Lehrlingsprogramms für gefährdete Jugendliche entstanden ist. Während die Dauerausstellung auf jeden Fall einen Blick wert ist, ist die wechselnde Ausstellung immer ein Muss, einschließlich der diesjährigen The Great Mystery Show mit Stücken, die von Träumen, Religion, dem Weltraum und mehr inspiriert sind. Besuchen Sie den preisgekrönten Souvenirladen des Museums, bevor Sie Kunstbücher und andere skurrile Schmuckstücke kaufen.

Mit freundlicher Genehmigung von Visit Baltimore

Um Ihr Wochenende in Charm City ausklingen zu lassen, steigen Sie in das Baltimore Water Taxi, das in mehreren Hafenvierteln wie Locust Point und Harbour East hält, wo Sie die Loch Bar im Four Season's Hotel finden. Genießen Sie von Ihrem Sitzplatz auf der weichen Außenterrasse den atemberaubenden Blick auf den Inner Harbour, während Sie Hummerbrötchen, Krabbenkuchen und alles von der weitläufigen Rohkostbar genießen. Gepaart mit einem Glas Champagner oder lokalem Craft Beer ist es der perfekte Abschluss Ihres Besuchs in Baltimore.


Nachrichten zu Essen und Reisen

Baltimore ist vielleicht am besten für seinen malerischen Inner Harbour bekannt, in dem sich das beliebte National Aquarium und die Vielfalt an Krustentieren befinden mehr zu Charm City. Spend a weekend biking around historic neighborhoods, treasure hunting in vintage shops on the Avenue and exploring the city's diverse food scene, from the newest food hall housed in an old auto body shop to small-batch ice cream made in locally-inspired flavors, and of course, plenty of fresh seafood.

Courtesy of Visit Baltimore

If you arrive by train—a quick and easy trip from New York City, Philadelphia, or D.C.—The Ivy's antique London taxi cab will meet you at the station. Check into the 19th-century mansion situated in the historic Mount Vernon neighborhood, restored to its original splendor with eighteen plush guestrooms and suites, a spa, conservatory and cozy library. The country's only highly-inclusive urban hotel, your stay comes with extras like afternoon tea service, a minibar stocked with goodies like locally made kombucha and caramels, and what may be the best hotel breakfast of your life.

Before sightseeing, start with lunch at the Mount Vernon Marketplace, located less than a mile from the hotel. The former warehouse was transformed into a fun food hall with stalls selling everything from freshly-shucked local oysters to vegan soups and ramen. After lunch, pull up a stool at Taps Fill Station, where the entire menu of beer, wine, mead, olive oil and more is on draft. Order a kombucha or nitro cold-brew coffee before walking a few blocks to the George Peabody Library. The collection of 19th-century research materials is part Johns Hopkins University and sadly, isn't meant for public book perusing, but it's worth a stop in to gape at the stunning architecture—thought to be one of the most beautiful libraries in the world with its five tiers of balconies, ornate columns and glass skylight ceiling. Across the street find the Walters Art Museum. With free entry, the museum is home to a millennia-spanning collection that includes ancient Greek sculptures, 19th-cen tury European modernist masterpieces and a notable collection of Fabergé eggs. Afterward check out Mount Vernon's Washington Monument, the first memorial honoring the founding father that dates back to 1732, and climb the spiral staircase inside for a lofty view of central Baltimore. On the walk back to the hotel, stop into all-day café Dooby's for one of their house-baked cookies in flavors like Fruity Pebble marshmallow or matcha with white chocolate chips.

Back at the Ivy, mix yourself a drink in the Mansion Bar before sitting down to dinner at Magdalena, the hotel's on-site restaurant. Chef Mark Levy's French-inspired dishes like butter poached lobster and seared foie gras feel extra special in the cozy, candlelit dining rooms, including one situated in the home's former treasury. Don't miss dessert from German pastry chef Hans-Jurgen Sund, including the authentic and satisfying apple strudel.

Courtesy of Visit Baltimore

Start your day at the Ivy's restaurant again, only this time for the epic breakfast. The multi-course feast features house smoked salmon, grapefruit brulée and stacks of lemon souffle pancakes drizzled with blueberry compote, among other made-to-order delights. Work off the morning meal with a guided bike tour of the city's waterfront with Light Street Cycles, passing historic Fort McHenry, quaint Fell's Point and other riverfront neighborhoods. On the way back pedal past Vaccaro's to pick up a cannoli at the sixty-one year-old Little Italy institution.

After the twelve mile tour, head north to the Remington neighborhood to refuel at R. House. The recently opened food hall occupies an airy, industrial-inspired space that was once an auto body shop and is now home to ten chef-driven stalls (and one rotating pop-up) selling Korean barbecue, Venezuelan Arepas, poke bowls and more. On a sunny day, take your food to one of the communal tables outside on the wrap around patio. From there, head north to Hampden, where you'll find 36th street—also known as the Avenue—lined with independent shop loaded with character. There are kitschy gift shops and vintage boutiques selling vinyl records and brightly colored costume jewelry, Atomic Books, where Baltimore's own John Waters receives fan mail, and Ma Petite Shoe—a shoe shop that also specializes in artisan-made chocolates from around the world. Pick up a few beautifully-wrapped bars to take home, and end your visit to the Avenue at The Charmery for a scoop of ice cream in seasona lly-changing flavors like Old Bay caramel and Berger Cookies and Cream, made with the beloved chocolate frosted cookies from a local bakery.

Courtesy of Visit Baltimore

A few minutes away by car is the friendly Union Craft Brewing, where you can take a tour of the facility before sampling from the brewed-on-site beer. Try a Duckpin Pale Ale, or, in the summer months, the Old Pro Tee Time—a tart, refreshing gose made with botanicals and fruit. Fill a crowler with your favorite brew to take home, the oversized cans are easily packable. For dinner, try the lively Bar Vasquez for an Argentinian feast, with empanadas de queso stuffed with a mix of housemade ricotta and other cheeses, bright ceviche, and a robust steak menu featuring various cuts flown in from Uruguay—all of which pairs well with a glass of red wine and the nightly live music.

Courtesy of Visit Baltimore

There are plenty of worthy breakfast destinations in Baltimore, including the nearby Dooby's and Miss Shirley's Café, a city institution, but fill up on the Ivy's memorable meal while you can, and then head to the American Visionary Art Museum. This unique museum houses an intriguing and delightful collection of pieces, all by self-taught artists. The building itself is also a work of art, covered in dazzling mirror, glass and china, created as part of a mosaic apprentice program for at-risk youth. While the permanent collection is definitely worth a look, the rotating exhibition is always a must-see, including this year's The Great Mystery Show, featuring pieces inspired by dreams, religion, outer space, and more. Stop by the museum's award-winning gift shop before you go for art books and other quirky trinkets.

Courtesy of Visit Baltimore

To cap off your weekend in Charm City, board the Baltimore Water Taxi, which makes stops at several waterfront neighborhoods, like Locust Point and Harbor East, where you'll find the Loch Bar at the Four Season's Hotel. From your perch on the plush outdoor patio, take in sweeping views of the Inner Harbor while snacking on lobster rolls, crabcakes, and anything from the expansive raw bar. Paired with a glass of Champagne or local craft beer, it's the perfect finale to your visit to Baltimore.


Food and Travel News

Baltimore may be best known for its picturesque Inner Harbor—home to the popular National Aquarium—and crustacean bounty, but while the sealife is impressive and there's nothing quite like cracking into a dozen Maryland Blue crabs liberally sprinkled with spicy Old Bay, there's so much more to Charm City. Spend a weekend biking around historic neighborhoods, treasure hunting in vintage shops on the Avenue and exploring the city's diverse food scene, from the newest food hall housed in an old auto body shop to small-batch ice cream made in locally-inspired flavors, and of course, plenty of fresh seafood.

Courtesy of Visit Baltimore

If you arrive by train—a quick and easy trip from New York City, Philadelphia, or D.C.—The Ivy's antique London taxi cab will meet you at the station. Check into the 19th-century mansion situated in the historic Mount Vernon neighborhood, restored to its original splendor with eighteen plush guestrooms and suites, a spa, conservatory and cozy library. The country's only highly-inclusive urban hotel, your stay comes with extras like afternoon tea service, a minibar stocked with goodies like locally made kombucha and caramels, and what may be the best hotel breakfast of your life.

Before sightseeing, start with lunch at the Mount Vernon Marketplace, located less than a mile from the hotel. The former warehouse was transformed into a fun food hall with stalls selling everything from freshly-shucked local oysters to vegan soups and ramen. After lunch, pull up a stool at Taps Fill Station, where the entire menu of beer, wine, mead, olive oil and more is on draft. Order a kombucha or nitro cold-brew coffee before walking a few blocks to the George Peabody Library. The collection of 19th-century research materials is part Johns Hopkins University and sadly, isn't meant for public book perusing, but it's worth a stop in to gape at the stunning architecture—thought to be one of the most beautiful libraries in the world with its five tiers of balconies, ornate columns and glass skylight ceiling. Across the street find the Walters Art Museum. With free entry, the museum is home to a millennia-spanning collection that includes ancient Greek sculptures, 19th-cen tury European modernist masterpieces and a notable collection of Fabergé eggs. Afterward check out Mount Vernon's Washington Monument, the first memorial honoring the founding father that dates back to 1732, and climb the spiral staircase inside for a lofty view of central Baltimore. On the walk back to the hotel, stop into all-day café Dooby's for one of their house-baked cookies in flavors like Fruity Pebble marshmallow or matcha with white chocolate chips.

Back at the Ivy, mix yourself a drink in the Mansion Bar before sitting down to dinner at Magdalena, the hotel's on-site restaurant. Chef Mark Levy's French-inspired dishes like butter poached lobster and seared foie gras feel extra special in the cozy, candlelit dining rooms, including one situated in the home's former treasury. Don't miss dessert from German pastry chef Hans-Jurgen Sund, including the authentic and satisfying apple strudel.

Courtesy of Visit Baltimore

Start your day at the Ivy's restaurant again, only this time for the epic breakfast. The multi-course feast features house smoked salmon, grapefruit brulée and stacks of lemon souffle pancakes drizzled with blueberry compote, among other made-to-order delights. Work off the morning meal with a guided bike tour of the city's waterfront with Light Street Cycles, passing historic Fort McHenry, quaint Fell's Point and other riverfront neighborhoods. On the way back pedal past Vaccaro's to pick up a cannoli at the sixty-one year-old Little Italy institution.

After the twelve mile tour, head north to the Remington neighborhood to refuel at R. House. The recently opened food hall occupies an airy, industrial-inspired space that was once an auto body shop and is now home to ten chef-driven stalls (and one rotating pop-up) selling Korean barbecue, Venezuelan Arepas, poke bowls and more. On a sunny day, take your food to one of the communal tables outside on the wrap around patio. From there, head north to Hampden, where you'll find 36th street—also known as the Avenue—lined with independent shop loaded with character. There are kitschy gift shops and vintage boutiques selling vinyl records and brightly colored costume jewelry, Atomic Books, where Baltimore's own John Waters receives fan mail, and Ma Petite Shoe—a shoe shop that also specializes in artisan-made chocolates from around the world. Pick up a few beautifully-wrapped bars to take home, and end your visit to the Avenue at The Charmery for a scoop of ice cream in seasona lly-changing flavors like Old Bay caramel and Berger Cookies and Cream, made with the beloved chocolate frosted cookies from a local bakery.

Courtesy of Visit Baltimore

A few minutes away by car is the friendly Union Craft Brewing, where you can take a tour of the facility before sampling from the brewed-on-site beer. Try a Duckpin Pale Ale, or, in the summer months, the Old Pro Tee Time—a tart, refreshing gose made with botanicals and fruit. Fill a crowler with your favorite brew to take home, the oversized cans are easily packable. For dinner, try the lively Bar Vasquez for an Argentinian feast, with empanadas de queso stuffed with a mix of housemade ricotta and other cheeses, bright ceviche, and a robust steak menu featuring various cuts flown in from Uruguay—all of which pairs well with a glass of red wine and the nightly live music.

Courtesy of Visit Baltimore

There are plenty of worthy breakfast destinations in Baltimore, including the nearby Dooby's and Miss Shirley's Café, a city institution, but fill up on the Ivy's memorable meal while you can, and then head to the American Visionary Art Museum. This unique museum houses an intriguing and delightful collection of pieces, all by self-taught artists. The building itself is also a work of art, covered in dazzling mirror, glass and china, created as part of a mosaic apprentice program for at-risk youth. While the permanent collection is definitely worth a look, the rotating exhibition is always a must-see, including this year's The Great Mystery Show, featuring pieces inspired by dreams, religion, outer space, and more. Stop by the museum's award-winning gift shop before you go for art books and other quirky trinkets.

Courtesy of Visit Baltimore

To cap off your weekend in Charm City, board the Baltimore Water Taxi, which makes stops at several waterfront neighborhoods, like Locust Point and Harbor East, where you'll find the Loch Bar at the Four Season's Hotel. From your perch on the plush outdoor patio, take in sweeping views of the Inner Harbor while snacking on lobster rolls, crabcakes, and anything from the expansive raw bar. Paired with a glass of Champagne or local craft beer, it's the perfect finale to your visit to Baltimore.


Food and Travel News

Baltimore may be best known for its picturesque Inner Harbor—home to the popular National Aquarium—and crustacean bounty, but while the sealife is impressive and there's nothing quite like cracking into a dozen Maryland Blue crabs liberally sprinkled with spicy Old Bay, there's so much more to Charm City. Spend a weekend biking around historic neighborhoods, treasure hunting in vintage shops on the Avenue and exploring the city's diverse food scene, from the newest food hall housed in an old auto body shop to small-batch ice cream made in locally-inspired flavors, and of course, plenty of fresh seafood.

Courtesy of Visit Baltimore

If you arrive by train—a quick and easy trip from New York City, Philadelphia, or D.C.—The Ivy's antique London taxi cab will meet you at the station. Check into the 19th-century mansion situated in the historic Mount Vernon neighborhood, restored to its original splendor with eighteen plush guestrooms and suites, a spa, conservatory and cozy library. The country's only highly-inclusive urban hotel, your stay comes with extras like afternoon tea service, a minibar stocked with goodies like locally made kombucha and caramels, and what may be the best hotel breakfast of your life.

Before sightseeing, start with lunch at the Mount Vernon Marketplace, located less than a mile from the hotel. The former warehouse was transformed into a fun food hall with stalls selling everything from freshly-shucked local oysters to vegan soups and ramen. After lunch, pull up a stool at Taps Fill Station, where the entire menu of beer, wine, mead, olive oil and more is on draft. Order a kombucha or nitro cold-brew coffee before walking a few blocks to the George Peabody Library. The collection of 19th-century research materials is part Johns Hopkins University and sadly, isn't meant for public book perusing, but it's worth a stop in to gape at the stunning architecture—thought to be one of the most beautiful libraries in the world with its five tiers of balconies, ornate columns and glass skylight ceiling. Across the street find the Walters Art Museum. With free entry, the museum is home to a millennia-spanning collection that includes ancient Greek sculptures, 19th-cen tury European modernist masterpieces and a notable collection of Fabergé eggs. Afterward check out Mount Vernon's Washington Monument, the first memorial honoring the founding father that dates back to 1732, and climb the spiral staircase inside for a lofty view of central Baltimore. On the walk back to the hotel, stop into all-day café Dooby's for one of their house-baked cookies in flavors like Fruity Pebble marshmallow or matcha with white chocolate chips.

Back at the Ivy, mix yourself a drink in the Mansion Bar before sitting down to dinner at Magdalena, the hotel's on-site restaurant. Chef Mark Levy's French-inspired dishes like butter poached lobster and seared foie gras feel extra special in the cozy, candlelit dining rooms, including one situated in the home's former treasury. Don't miss dessert from German pastry chef Hans-Jurgen Sund, including the authentic and satisfying apple strudel.

Courtesy of Visit Baltimore

Start your day at the Ivy's restaurant again, only this time for the epic breakfast. The multi-course feast features house smoked salmon, grapefruit brulée and stacks of lemon souffle pancakes drizzled with blueberry compote, among other made-to-order delights. Work off the morning meal with a guided bike tour of the city's waterfront with Light Street Cycles, passing historic Fort McHenry, quaint Fell's Point and other riverfront neighborhoods. On the way back pedal past Vaccaro's to pick up a cannoli at the sixty-one year-old Little Italy institution.

After the twelve mile tour, head north to the Remington neighborhood to refuel at R. House. The recently opened food hall occupies an airy, industrial-inspired space that was once an auto body shop and is now home to ten chef-driven stalls (and one rotating pop-up) selling Korean barbecue, Venezuelan Arepas, poke bowls and more. On a sunny day, take your food to one of the communal tables outside on the wrap around patio. From there, head north to Hampden, where you'll find 36th street—also known as the Avenue—lined with independent shop loaded with character. There are kitschy gift shops and vintage boutiques selling vinyl records and brightly colored costume jewelry, Atomic Books, where Baltimore's own John Waters receives fan mail, and Ma Petite Shoe—a shoe shop that also specializes in artisan-made chocolates from around the world. Pick up a few beautifully-wrapped bars to take home, and end your visit to the Avenue at The Charmery for a scoop of ice cream in seasona lly-changing flavors like Old Bay caramel and Berger Cookies and Cream, made with the beloved chocolate frosted cookies from a local bakery.

Courtesy of Visit Baltimore

A few minutes away by car is the friendly Union Craft Brewing, where you can take a tour of the facility before sampling from the brewed-on-site beer. Try a Duckpin Pale Ale, or, in the summer months, the Old Pro Tee Time—a tart, refreshing gose made with botanicals and fruit. Fill a crowler with your favorite brew to take home, the oversized cans are easily packable. For dinner, try the lively Bar Vasquez for an Argentinian feast, with empanadas de queso stuffed with a mix of housemade ricotta and other cheeses, bright ceviche, and a robust steak menu featuring various cuts flown in from Uruguay—all of which pairs well with a glass of red wine and the nightly live music.

Courtesy of Visit Baltimore

There are plenty of worthy breakfast destinations in Baltimore, including the nearby Dooby's and Miss Shirley's Café, a city institution, but fill up on the Ivy's memorable meal while you can, and then head to the American Visionary Art Museum. This unique museum houses an intriguing and delightful collection of pieces, all by self-taught artists. The building itself is also a work of art, covered in dazzling mirror, glass and china, created as part of a mosaic apprentice program for at-risk youth. While the permanent collection is definitely worth a look, the rotating exhibition is always a must-see, including this year's The Great Mystery Show, featuring pieces inspired by dreams, religion, outer space, and more. Stop by the museum's award-winning gift shop before you go for art books and other quirky trinkets.

Courtesy of Visit Baltimore

To cap off your weekend in Charm City, board the Baltimore Water Taxi, which makes stops at several waterfront neighborhoods, like Locust Point and Harbor East, where you'll find the Loch Bar at the Four Season's Hotel. From your perch on the plush outdoor patio, take in sweeping views of the Inner Harbor while snacking on lobster rolls, crabcakes, and anything from the expansive raw bar. Paired with a glass of Champagne or local craft beer, it's the perfect finale to your visit to Baltimore.


Food and Travel News

Baltimore may be best known for its picturesque Inner Harbor—home to the popular National Aquarium—and crustacean bounty, but while the sealife is impressive and there's nothing quite like cracking into a dozen Maryland Blue crabs liberally sprinkled with spicy Old Bay, there's so much more to Charm City. Spend a weekend biking around historic neighborhoods, treasure hunting in vintage shops on the Avenue and exploring the city's diverse food scene, from the newest food hall housed in an old auto body shop to small-batch ice cream made in locally-inspired flavors, and of course, plenty of fresh seafood.

Courtesy of Visit Baltimore

If you arrive by train—a quick and easy trip from New York City, Philadelphia, or D.C.—The Ivy's antique London taxi cab will meet you at the station. Check into the 19th-century mansion situated in the historic Mount Vernon neighborhood, restored to its original splendor with eighteen plush guestrooms and suites, a spa, conservatory and cozy library. The country's only highly-inclusive urban hotel, your stay comes with extras like afternoon tea service, a minibar stocked with goodies like locally made kombucha and caramels, and what may be the best hotel breakfast of your life.

Before sightseeing, start with lunch at the Mount Vernon Marketplace, located less than a mile from the hotel. The former warehouse was transformed into a fun food hall with stalls selling everything from freshly-shucked local oysters to vegan soups and ramen. After lunch, pull up a stool at Taps Fill Station, where the entire menu of beer, wine, mead, olive oil and more is on draft. Order a kombucha or nitro cold-brew coffee before walking a few blocks to the George Peabody Library. The collection of 19th-century research materials is part Johns Hopkins University and sadly, isn't meant for public book perusing, but it's worth a stop in to gape at the stunning architecture—thought to be one of the most beautiful libraries in the world with its five tiers of balconies, ornate columns and glass skylight ceiling. Across the street find the Walters Art Museum. With free entry, the museum is home to a millennia-spanning collection that includes ancient Greek sculptures, 19th-cen tury European modernist masterpieces and a notable collection of Fabergé eggs. Afterward check out Mount Vernon's Washington Monument, the first memorial honoring the founding father that dates back to 1732, and climb the spiral staircase inside for a lofty view of central Baltimore. On the walk back to the hotel, stop into all-day café Dooby's for one of their house-baked cookies in flavors like Fruity Pebble marshmallow or matcha with white chocolate chips.

Back at the Ivy, mix yourself a drink in the Mansion Bar before sitting down to dinner at Magdalena, the hotel's on-site restaurant. Chef Mark Levy's French-inspired dishes like butter poached lobster and seared foie gras feel extra special in the cozy, candlelit dining rooms, including one situated in the home's former treasury. Don't miss dessert from German pastry chef Hans-Jurgen Sund, including the authentic and satisfying apple strudel.

Courtesy of Visit Baltimore

Start your day at the Ivy's restaurant again, only this time for the epic breakfast. The multi-course feast features house smoked salmon, grapefruit brulée and stacks of lemon souffle pancakes drizzled with blueberry compote, among other made-to-order delights. Work off the morning meal with a guided bike tour of the city's waterfront with Light Street Cycles, passing historic Fort McHenry, quaint Fell's Point and other riverfront neighborhoods. On the way back pedal past Vaccaro's to pick up a cannoli at the sixty-one year-old Little Italy institution.

After the twelve mile tour, head north to the Remington neighborhood to refuel at R. House. The recently opened food hall occupies an airy, industrial-inspired space that was once an auto body shop and is now home to ten chef-driven stalls (and one rotating pop-up) selling Korean barbecue, Venezuelan Arepas, poke bowls and more. On a sunny day, take your food to one of the communal tables outside on the wrap around patio. From there, head north to Hampden, where you'll find 36th street—also known as the Avenue—lined with independent shop loaded with character. There are kitschy gift shops and vintage boutiques selling vinyl records and brightly colored costume jewelry, Atomic Books, where Baltimore's own John Waters receives fan mail, and Ma Petite Shoe—a shoe shop that also specializes in artisan-made chocolates from around the world. Pick up a few beautifully-wrapped bars to take home, and end your visit to the Avenue at The Charmery for a scoop of ice cream in seasona lly-changing flavors like Old Bay caramel and Berger Cookies and Cream, made with the beloved chocolate frosted cookies from a local bakery.

Courtesy of Visit Baltimore

A few minutes away by car is the friendly Union Craft Brewing, where you can take a tour of the facility before sampling from the brewed-on-site beer. Try a Duckpin Pale Ale, or, in the summer months, the Old Pro Tee Time—a tart, refreshing gose made with botanicals and fruit. Fill a crowler with your favorite brew to take home, the oversized cans are easily packable. For dinner, try the lively Bar Vasquez for an Argentinian feast, with empanadas de queso stuffed with a mix of housemade ricotta and other cheeses, bright ceviche, and a robust steak menu featuring various cuts flown in from Uruguay—all of which pairs well with a glass of red wine and the nightly live music.

Courtesy of Visit Baltimore

There are plenty of worthy breakfast destinations in Baltimore, including the nearby Dooby's and Miss Shirley's Café, a city institution, but fill up on the Ivy's memorable meal while you can, and then head to the American Visionary Art Museum. This unique museum houses an intriguing and delightful collection of pieces, all by self-taught artists. The building itself is also a work of art, covered in dazzling mirror, glass and china, created as part of a mosaic apprentice program for at-risk youth. While the permanent collection is definitely worth a look, the rotating exhibition is always a must-see, including this year's The Great Mystery Show, featuring pieces inspired by dreams, religion, outer space, and more. Stop by the museum's award-winning gift shop before you go for art books and other quirky trinkets.

Courtesy of Visit Baltimore

To cap off your weekend in Charm City, board the Baltimore Water Taxi, which makes stops at several waterfront neighborhoods, like Locust Point and Harbor East, where you'll find the Loch Bar at the Four Season's Hotel. From your perch on the plush outdoor patio, take in sweeping views of the Inner Harbor while snacking on lobster rolls, crabcakes, and anything from the expansive raw bar. Paired with a glass of Champagne or local craft beer, it's the perfect finale to your visit to Baltimore.


Food and Travel News

Baltimore may be best known for its picturesque Inner Harbor—home to the popular National Aquarium—and crustacean bounty, but while the sealife is impressive and there's nothing quite like cracking into a dozen Maryland Blue crabs liberally sprinkled with spicy Old Bay, there's so much more to Charm City. Spend a weekend biking around historic neighborhoods, treasure hunting in vintage shops on the Avenue and exploring the city's diverse food scene, from the newest food hall housed in an old auto body shop to small-batch ice cream made in locally-inspired flavors, and of course, plenty of fresh seafood.

Courtesy of Visit Baltimore

If you arrive by train—a quick and easy trip from New York City, Philadelphia, or D.C.—The Ivy's antique London taxi cab will meet you at the station. Check into the 19th-century mansion situated in the historic Mount Vernon neighborhood, restored to its original splendor with eighteen plush guestrooms and suites, a spa, conservatory and cozy library. The country's only highly-inclusive urban hotel, your stay comes with extras like afternoon tea service, a minibar stocked with goodies like locally made kombucha and caramels, and what may be the best hotel breakfast of your life.

Before sightseeing, start with lunch at the Mount Vernon Marketplace, located less than a mile from the hotel. The former warehouse was transformed into a fun food hall with stalls selling everything from freshly-shucked local oysters to vegan soups and ramen. After lunch, pull up a stool at Taps Fill Station, where the entire menu of beer, wine, mead, olive oil and more is on draft. Order a kombucha or nitro cold-brew coffee before walking a few blocks to the George Peabody Library. The collection of 19th-century research materials is part Johns Hopkins University and sadly, isn't meant for public book perusing, but it's worth a stop in to gape at the stunning architecture—thought to be one of the most beautiful libraries in the world with its five tiers of balconies, ornate columns and glass skylight ceiling. Across the street find the Walters Art Museum. With free entry, the museum is home to a millennia-spanning collection that includes ancient Greek sculptures, 19th-cen tury European modernist masterpieces and a notable collection of Fabergé eggs. Afterward check out Mount Vernon's Washington Monument, the first memorial honoring the founding father that dates back to 1732, and climb the spiral staircase inside for a lofty view of central Baltimore. On the walk back to the hotel, stop into all-day café Dooby's for one of their house-baked cookies in flavors like Fruity Pebble marshmallow or matcha with white chocolate chips.

Back at the Ivy, mix yourself a drink in the Mansion Bar before sitting down to dinner at Magdalena, the hotel's on-site restaurant. Chef Mark Levy's French-inspired dishes like butter poached lobster and seared foie gras feel extra special in the cozy, candlelit dining rooms, including one situated in the home's former treasury. Don't miss dessert from German pastry chef Hans-Jurgen Sund, including the authentic and satisfying apple strudel.

Courtesy of Visit Baltimore

Start your day at the Ivy's restaurant again, only this time for the epic breakfast. The multi-course feast features house smoked salmon, grapefruit brulée and stacks of lemon souffle pancakes drizzled with blueberry compote, among other made-to-order delights. Work off the morning meal with a guided bike tour of the city's waterfront with Light Street Cycles, passing historic Fort McHenry, quaint Fell's Point and other riverfront neighborhoods. On the way back pedal past Vaccaro's to pick up a cannoli at the sixty-one year-old Little Italy institution.

After the twelve mile tour, head north to the Remington neighborhood to refuel at R. House. The recently opened food hall occupies an airy, industrial-inspired space that was once an auto body shop and is now home to ten chef-driven stalls (and one rotating pop-up) selling Korean barbecue, Venezuelan Arepas, poke bowls and more. On a sunny day, take your food to one of the communal tables outside on the wrap around patio. From there, head north to Hampden, where you'll find 36th street—also known as the Avenue—lined with independent shop loaded with character. There are kitschy gift shops and vintage boutiques selling vinyl records and brightly colored costume jewelry, Atomic Books, where Baltimore's own John Waters receives fan mail, and Ma Petite Shoe—a shoe shop that also specializes in artisan-made chocolates from around the world. Pick up a few beautifully-wrapped bars to take home, and end your visit to the Avenue at The Charmery for a scoop of ice cream in seasona lly-changing flavors like Old Bay caramel and Berger Cookies and Cream, made with the beloved chocolate frosted cookies from a local bakery.

Courtesy of Visit Baltimore

A few minutes away by car is the friendly Union Craft Brewing, where you can take a tour of the facility before sampling from the brewed-on-site beer. Try a Duckpin Pale Ale, or, in the summer months, the Old Pro Tee Time—a tart, refreshing gose made with botanicals and fruit. Fill a crowler with your favorite brew to take home, the oversized cans are easily packable. For dinner, try the lively Bar Vasquez for an Argentinian feast, with empanadas de queso stuffed with a mix of housemade ricotta and other cheeses, bright ceviche, and a robust steak menu featuring various cuts flown in from Uruguay—all of which pairs well with a glass of red wine and the nightly live music.

Courtesy of Visit Baltimore

There are plenty of worthy breakfast destinations in Baltimore, including the nearby Dooby's and Miss Shirley's Café, a city institution, but fill up on the Ivy's memorable meal while you can, and then head to the American Visionary Art Museum. This unique museum houses an intriguing and delightful collection of pieces, all by self-taught artists. The building itself is also a work of art, covered in dazzling mirror, glass and china, created as part of a mosaic apprentice program for at-risk youth. While the permanent collection is definitely worth a look, the rotating exhibition is always a must-see, including this year's The Great Mystery Show, featuring pieces inspired by dreams, religion, outer space, and more. Stop by the museum's award-winning gift shop before you go for art books and other quirky trinkets.

Courtesy of Visit Baltimore

To cap off your weekend in Charm City, board the Baltimore Water Taxi, which makes stops at several waterfront neighborhoods, like Locust Point and Harbor East, where you'll find the Loch Bar at the Four Season's Hotel. From your perch on the plush outdoor patio, take in sweeping views of the Inner Harbor while snacking on lobster rolls, crabcakes, and anything from the expansive raw bar. Paired with a glass of Champagne or local craft beer, it's the perfect finale to your visit to Baltimore.


Food and Travel News

Baltimore may be best known for its picturesque Inner Harbor—home to the popular National Aquarium—and crustacean bounty, but while the sealife is impressive and there's nothing quite like cracking into a dozen Maryland Blue crabs liberally sprinkled with spicy Old Bay, there's so much more to Charm City. Spend a weekend biking around historic neighborhoods, treasure hunting in vintage shops on the Avenue and exploring the city's diverse food scene, from the newest food hall housed in an old auto body shop to small-batch ice cream made in locally-inspired flavors, and of course, plenty of fresh seafood.

Courtesy of Visit Baltimore

If you arrive by train—a quick and easy trip from New York City, Philadelphia, or D.C.—The Ivy's antique London taxi cab will meet you at the station. Check into the 19th-century mansion situated in the historic Mount Vernon neighborhood, restored to its original splendor with eighteen plush guestrooms and suites, a spa, conservatory and cozy library. The country's only highly-inclusive urban hotel, your stay comes with extras like afternoon tea service, a minibar stocked with goodies like locally made kombucha and caramels, and what may be the best hotel breakfast of your life.

Before sightseeing, start with lunch at the Mount Vernon Marketplace, located less than a mile from the hotel. The former warehouse was transformed into a fun food hall with stalls selling everything from freshly-shucked local oysters to vegan soups and ramen. After lunch, pull up a stool at Taps Fill Station, where the entire menu of beer, wine, mead, olive oil and more is on draft. Order a kombucha or nitro cold-brew coffee before walking a few blocks to the George Peabody Library. The collection of 19th-century research materials is part Johns Hopkins University and sadly, isn't meant for public book perusing, but it's worth a stop in to gape at the stunning architecture—thought to be one of the most beautiful libraries in the world with its five tiers of balconies, ornate columns and glass skylight ceiling. Across the street find the Walters Art Museum. With free entry, the museum is home to a millennia-spanning collection that includes ancient Greek sculptures, 19th-cen tury European modernist masterpieces and a notable collection of Fabergé eggs. Afterward check out Mount Vernon's Washington Monument, the first memorial honoring the founding father that dates back to 1732, and climb the spiral staircase inside for a lofty view of central Baltimore. On the walk back to the hotel, stop into all-day café Dooby's for one of their house-baked cookies in flavors like Fruity Pebble marshmallow or matcha with white chocolate chips.

Back at the Ivy, mix yourself a drink in the Mansion Bar before sitting down to dinner at Magdalena, the hotel's on-site restaurant. Chef Mark Levy's French-inspired dishes like butter poached lobster and seared foie gras feel extra special in the cozy, candlelit dining rooms, including one situated in the home's former treasury. Don't miss dessert from German pastry chef Hans-Jurgen Sund, including the authentic and satisfying apple strudel.

Courtesy of Visit Baltimore

Start your day at the Ivy's restaurant again, only this time for the epic breakfast. The multi-course feast features house smoked salmon, grapefruit brulée and stacks of lemon souffle pancakes drizzled with blueberry compote, among other made-to-order delights. Work off the morning meal with a guided bike tour of the city's waterfront with Light Street Cycles, passing historic Fort McHenry, quaint Fell's Point and other riverfront neighborhoods. On the way back pedal past Vaccaro's to pick up a cannoli at the sixty-one year-old Little Italy institution.

After the twelve mile tour, head north to the Remington neighborhood to refuel at R. House. The recently opened food hall occupies an airy, industrial-inspired space that was once an auto body shop and is now home to ten chef-driven stalls (and one rotating pop-up) selling Korean barbecue, Venezuelan Arepas, poke bowls and more. On a sunny day, take your food to one of the communal tables outside on the wrap around patio. From there, head north to Hampden, where you'll find 36th street—also known as the Avenue—lined with independent shop loaded with character. There are kitschy gift shops and vintage boutiques selling vinyl records and brightly colored costume jewelry, Atomic Books, where Baltimore's own John Waters receives fan mail, and Ma Petite Shoe—a shoe shop that also specializes in artisan-made chocolates from around the world. Pick up a few beautifully-wrapped bars to take home, and end your visit to the Avenue at The Charmery for a scoop of ice cream in seasona lly-changing flavors like Old Bay caramel and Berger Cookies and Cream, made with the beloved chocolate frosted cookies from a local bakery.

Courtesy of Visit Baltimore

A few minutes away by car is the friendly Union Craft Brewing, where you can take a tour of the facility before sampling from the brewed-on-site beer. Try a Duckpin Pale Ale, or, in the summer months, the Old Pro Tee Time—a tart, refreshing gose made with botanicals and fruit. Fill a crowler with your favorite brew to take home, the oversized cans are easily packable. For dinner, try the lively Bar Vasquez for an Argentinian feast, with empanadas de queso stuffed with a mix of housemade ricotta and other cheeses, bright ceviche, and a robust steak menu featuring various cuts flown in from Uruguay—all of which pairs well with a glass of red wine and the nightly live music.

Courtesy of Visit Baltimore

There are plenty of worthy breakfast destinations in Baltimore, including the nearby Dooby's and Miss Shirley's Café, a city institution, but fill up on the Ivy's memorable meal while you can, and then head to the American Visionary Art Museum. This unique museum houses an intriguing and delightful collection of pieces, all by self-taught artists. The building itself is also a work of art, covered in dazzling mirror, glass and china, created as part of a mosaic apprentice program for at-risk youth. While the permanent collection is definitely worth a look, the rotating exhibition is always a must-see, including this year's The Great Mystery Show, featuring pieces inspired by dreams, religion, outer space, and more. Stop by the museum's award-winning gift shop before you go for art books and other quirky trinkets.

Courtesy of Visit Baltimore

To cap off your weekend in Charm City, board the Baltimore Water Taxi, which makes stops at several waterfront neighborhoods, like Locust Point and Harbor East, where you'll find the Loch Bar at the Four Season's Hotel. From your perch on the plush outdoor patio, take in sweeping views of the Inner Harbor while snacking on lobster rolls, crabcakes, and anything from the expansive raw bar. Paired with a glass of Champagne or local craft beer, it's the perfect finale to your visit to Baltimore.